Sie sind hier: Startseite Volksbund Presse

Steinmeier ist neuer Volksbund-Schirmherr

Bundespräsident unterstützt Kriegsgräberfürsorge

19. Juli 2017

Bundespräsident und neuer Volksbund-Schirrmherr: Frank-Walter Steinmeier (Foto: Bundesregierung / Steffen Kugler)

Eine gute Nachricht für den Volksbund: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Anfang Juni 2017 die Schirmherrschaft über den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übernommen. Er steht damit in der Tradition der bisherigen Bundespräsidenten, die ebenfalls dieses Ehrenamt ausgeübt hatten.

Steinmeier ist dem Volksbund und seiner internationalen Friedensarbeit schon sehr lange verbunden. Unter anderem engagierte er sich als Gedenkredner beim Volkstrauertag im Deutschen Bundestag, als Laudator bei der Verleihung des Preises des Westfälischen Friedens zugunsten des Volksbundes oder auch bei seinen Besuchen auf Kriegsgräberstätten wie zuletzt in Wolgograd oder anlässlich des Kriegsendes vor 70 Jahren auf dem Waldfriedhof Halbe bei Berlin. Bei all diesen und noch vielen weiteren Anlässen hat sich der gebürtige Ostwestfale stets als großer Fürsprecher der völkerverbindenden Volksbund-Arbeit gezeigt.

Das Foto zeigt die Kranzniederlegung des damaligen Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes auf dem Waldfriedhof in Halbe. (Fotos: Maurice Bonkat)

In dem offiziellen Schreiben Steinmeiers an den Volksbund-Präsidenten Wolfgang Schneiderhan heißt es dazu: "Gerne komme ich Ihrer Bitte um Übernahme der Schirmherrschaft über den Volksbund nach. Seine bleibenden Aufgaben, zu denen auch die Förderung der Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten unter dem Leitmotiv 'Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden' steht, verdient weiterhin Unterstützung".

Generalsekretärin Daniela Schily dankte ganz herzlich für die Übernahme der Schirmherrschaft und betonte, dass der Volksbund sich schon aufgrund seines jahrelangen Engagements für die internationale Friedensarbeit sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Bundespräsidenten freue. Dazu ist zunächst ein persönliches Gespräch zwischen dem Volksbund-Präsidenten Wolfgang Schneiderhan und Frank-Walter Steinmeier anberaumt. Auch beim Volkstrauertag wird der Bundespräsident das Totengedenken in Erinnerung an alle Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft sprechen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

 

Bei der Verleihung des Preises des Westfälischen Friedens an die Volksbund-Jugendarbeit trat Frank-Walter Steinmeier im Jahr 2014 als Laudator für den Volksbund auf.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Diane Tempel-Bornett, Pressesprecherin
Tel.: 05 61 - 70 09 - 1 39
Fax: 05 61 - 70 09 - 2 85
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
E-Mail: presse(at)volksbund.de
Internet: www.volksbund.de

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Pressekontakt

Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e. V.

Werner-Hilpert-Straße 2
34117 Kassel
Tel.: 0561 / 7009 - 265
Fax: 0561 / 7009 - 285
presse(at)volksbund.de