Kriegsgräber im Kreis Bad Dürkheim

 

Kriegsgräberfelder auf dem Friedhof in Bad Dürkheim neu gestaltet

Bad Dürkheim – Umfangreiche Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten wurden auf der Kriegsgräberstätte Bad Dürkheim durchgeführt. „Die Gedenkstätte präsentiert sich in einem sehr guten und nachhaltigen Gesamtzustand. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, so die einhellige Bewertung des Ersten Beigeordneten der Stadt Bad Dürkheim, Theo Hoffmann und Raimund Schneider von der für die Kriegsgräberfürsorge landesweit zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD).

v. l. n. r. Raimund Schneider (ADD), Erster Beigeordneter Theo Hoffmann, Nadine Schneider (Stadt Bad Dürkheim), Jürgen Altherr (Stadt Bad Dürkheim) und Boris Olschewski (Architekturbüro)

Vertreter der Stadt Bad Dürkheim sowie der ADD kamen bei einer Ortsbegehung  überein, die in die Jahre gekommene Gedenkstätte auf dem städtischen Friedhof mittelfristig wieder in einen würdigen Gesamtzustand zu versetzen. So wurde zunächst nach einem gemeinsam von der Stadt und Betriebshof sowie der ADD entwickelten Plan später mit Unterstützung des Architekturbüros Olschewski ein modifiziertes Konzept erstellt. Einige Gehölze wurden entfernt, Taxus- und Thujahecken zurück geschnitten, Hecken durch Neuanpflanzungen sowie zusätzliche Wechselbepflanzung ergänzt. Frei- und Fehlflächen mit Rasen angesät und die Grabsteine neu versetzt und ausgerichtet sowie Wegeflächen in Form eines Pflasterbandes erneuert. Von der ADD wurden diese Instandsetzungen mit Bundesmitteln in Höhe von 10.000 Euro unterstützt.

 

67098 Bad Dürkheim-Leistadt (Friedhof), Rheinland-Pfalz

Auf dem Friedhof im Ort Leistadt befindet sich ein Denkmal aus Betonstein für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkriegs. Das aus mehreren Teilen bestehende Bauwerk in Form einer Stele wird in der Mitte von einer stilisierten Sonne verziert.

Inschriften:
DEN OPFERN DER ZWEI WELTKRIEGE

 

67098 Ungstein (Salvatorkirche), Stadt Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Auf dem Platz vor der evangelischen Salvatorkirche im Ortsteil Ungstein, Kirchstraße steht das Denkmal für die Gefallenen und Opfer des 1. und 2. Weltkrieges. Es besteht aus einer beschrifteten Sandsteinsäule und einer Skulptur, die eine trauernde, sitzende Frau mit ihrem Kind auf dem Schoß darstellt.

Inschriften:

Vorderseite:
EUER OPFER


UNVERGESSEN

Linke Seite:
WELTKRIEG 1914-18

Rechte Seite:
WELTKRIEG 1939-45

Rückseite:
Der edlen Spenderin Frau Christine Fleischmann Dank und Anerkennung

 

67149 Meckenheim, Kreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Kriegsdenkmal auf dem Friedhof in Meckenheim.

Inschriften:
Unseren Gefallenen und Vermissten zum Gedenken den Lebenden zur Mahnung und Verpflichtung

 

76281 Kirchheim an der Weinstraße (Kirche St. Andreas), Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Vor der evangelischen St. Andreas-Kirche an der Weinstraße Nord steht am Treppenaufgang das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Das aus mehren Teilen bestehende, rechteckige Sandsteinbauwerk enthält an der Vorderseite ein Bildrelief, das einen „römischen Soldaten“ mit Helm und Schwert zusammen mit einer trauernden Frauenfigur darstellt. Darüber die Jahreszahlen des Krieges. An der Seite ein Ehrenkreuz. Die hintere Seite enthält die Namen und Todesdaten der Gefallenen.

Inschriften:
DEN HELDENTOD FÜRS VATERLAND STARBEN INFOLGE DES WELTKRIEGES AUS KIRCHHEIM A. ECK

 

67169 Kallstadt (evang. Kirche St. Salvator), Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Vor der evangelischen Kirche St. Salvator im Ortskern an der Weinstraße befindet sich ein altes steinernes Denkmal für die Gefallenen aus dem 1. Weltkrieg. Es wird von einer mit Weinreben verzierten Säule oben von einem Reiterstandbild gekrönt. Darunter an den Ecken der Sockelabdeckung Kopfskulpturen von toten Soldaten. Auf dem Sockel des Denkmals sind die Namen mit den Todesdaten leider meistenteils nicht mehr lesbar.

An der Kirchenmauer, rechts neben der Treppe ist eine Bronzetafel mit den Namen der Gefallenen des 1. Weltkriegs angebracht. Daneben eine Sandsteintafel mit den Namen und den Todesjahren der Gefallenen aus dem 2. Weltkrieg.

Inschriften:
Altes Denkmal 1. Weltkrieg:
IHREN IM WELTKRIEGE
1914-1918
GEFALLENEN SOEHNEN
DIE DANKBARE GEMEINDE KALLSTADT


Bronzetafel 1. Weltkrieg:
EHRENTAFEL
FÜR DIE GEFALLENEN DES
1. WELTKRIEGES 1914-1918


Steinplatte 2. Weltkrieg unten:
NIEMAND HAT GRÖSSERE LIEBE DENN DIE,
ALS DASS ER SEIN LEBEN LÄSST FÜR SEINE FREUNDE.

 

67273 Herxheim am Berg, Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

An einer Ecke der Hauptstraße in Herxheim am Berg befindet sich das Kriegerdenkmal für die Gefallenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Das Sandstein-Denkmal besteht aus Wandtafeln mit den Namen und drei Soldatenfiguren mit Helm und geschulterten Gewehren. Auf dem Sockel sind vorne zwei Schriftzüge enthalten.

Inschriften:
1914-1918
1939-1945

EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT

IHREN GEFALLENEN DIE DANKBARE GEMEINDE

 

67146 Deidesheim, Kreis Bad Dürkheim-Weinstraße; Rheinland Pfalz

Denkmal im Ort

Inschriften:
1914 – 1918
1939 – 1945
DIE HEIMAT IHREN KRIEGSTOTEN

 

67269 Grünstadt-Asselheim, Kreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Säule vor dem Aufgang zur Kirche mit den Einträgen zum 1. Weltkrieg.
Daneben 3 in der Mauer eingelassene Wandtafeln zum 2. Weltkrieg.

Inschriften:
1914–1918 Ihren unvergesslichen Helden die dankbare Gemeinde
Gefallene und Vermisste 1939–1945

 

67269 Grünstadt (Peterspark), Kreis Bad Dürkheim, Rheinland Pfalz

Der Kriegerverein lies 1905 im Peterspark Grünstadt das Denkmal errichten. In der Mitte, wo der Steinsarg zu erkennen ist, stand damals die abgebildete Steinsäule, sie wurde 1949 versetzt und bildet heute den Mittelpunkt eines Springbrunnens. Vorn an der Mauer sind auf sechs Marmortafeln die Namen der 115 Kriegsteilnehmer von 1870/71 zu lesen, von denen drei den Heldentod starben.  Separate Gedenktafel für den Gefreiten Karl HEICHEMER, gefallen 1870 bei Weissenburg.

Inschriften:
Kampfgenossen

 

67269 Grünstadt, Kreis Bad Dürkheim, Rheinland Pfalz

In die Wand eingelassene Steintafel an der Martinskirche in Grünstadt

Inschriften:
DIE PROTEST.  KIRCHENGEMEINDE GRÜNSTADT IHREN IM WELITKRIEG 1914 – 18
GEFALLENEN ANGEHÖRIGEN ZUM EHRENDEN GEDÄCHNIS
WIR PREISEN SELIG, DIE ERDULDET HABEN.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel