Datum: 9. Oktober 2017
Uhrzeit: 16:00 Uhr  – 17:30 Uhr

Historisches Lernen und Vermittlungspraxis im digitalen Zeitalter. Vortrag von Thomas Spahn

Die Auseinandersetzung der Geschichtsdidaktik mit dem Thema Digitalisierung ist nicht neu. Dennoch ist eine gewisse Furcht vor der Nutzung des Internets unter GeschichtsdidaktikerInnen und HistorikerInnen noch immer verbreitet, und nur jede/r vierte LehrerIn glaubt laut einer aktuellen Bertelsmann-Studie, dass die Digitalisierung und Smartphones im Unterricht auch die Lernergebnisse der SchülerInnen verbessert. Dass sich durch die Digitalisierung hingegen zahlreiche innovative Möglichkeiten für historisches Lernen eröffnen, zeigt der Vortrag von Thomas Spahn, Referat Medienpädagogik des Landesinstituts Hamburg. Der Historiker und Lehrer aus Hamburg, der sich schwerpunktmäßig mit Lernen mit digitalen Medien befasst, spricht im Rahmen der Preisverleihung von Hamburg Memory über Potentiale und Möglichkeiten digitaler Medien in der historischen Bildungsarbeit. Nach dem Vortrag bleibt Zeit für Diskussionen und Gespräche. Ort und Zeit: Montag, 9.10., 16.00-17:30 Uhr, dock europe e.V., Seminarraum. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bis zum 7.10. unter info(at)hamburg-memory.de
Datum: 9. Oktober 2017
Uhrzeit: 16:00 Uhr  – 17:30 Uhr
Organisator: LV Hamburg
Veranstaltungsort: Hamburg Deutschland

Kategorie: Informationsveranstaltungen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel