Angebote in der Schul- und Bildungsarbeit

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Angeboten für eine Zusammenarbeit mit dem Volksbund:

  • Informationen über den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und dessen Schul- und Jugendarbeit sowie Durchführung von Informationsveranstaltungen, schulische- und außerschulische Veranstaltungen.

  • Bereitstellung pädagogischer Handreichungen und Unterrichtsmaterialien zu historisch-politischen und friedenspädagogischen Themen aus der Reihe Beispiele – Praxis, von Informationsmaterial zu den Workcamps und Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten sowie wissenschaftlicher Publikationen. Des Weiteren bieten wir zwei online-Bildungsangebote über den Ersten Weltkrieg an: „Digitaler Friedhof Langemark“ (Erläuterung über den Mythos von Langemark) sowie „Lost Generation“ (Die App stellt den tragischen Einfluss auf das Schicksal von 5 jungen Menschen dar. Pädagogisches Material ist verfügbar).

  • „Schulausstellungen“ für den Unterricht zur Geschichtsdidaktik und Friedenspädagogik. Die beiden Ausstellungen „Spurensuche“ und „14/18 – Mitten in Europa“ können von uns kostenneutral ausgeliehen werden. Unsere Ausstellung „Spurensuche“ besteht aus 24 roll-ups und informiert über fünf Zeitzeugen aus dem zweiten Weltkrieg die als Kinder Ihre Väter verloren. Einführung übernimmt hier unser Landesvorsitzende Werner Hillen zusammen mit einer der fünf Zeitzeugen. Die zweite Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“ handelt über die Hintergründe des ersten Weltkrieges und besteht aus 3 Koffern mit je 1 Ausstellungswand. Hier informiert der Historiker Tim Altpeter.

  • „Schulprojekte“ in unseren Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten im In- und Ausland: Insel Usedom (Deutschland), Ysselsteyn (Niederlande), Lommel (Belgien) und Niederbronn-les-Bains (Frankreich- Elsaß). Alle unsere Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten sind großen Kriegsgräberstätten angegliedert und bieten damit ideale Anknüpfungspunkte zur friedenspädagogischen und historisch-politischen Bildungsarbeit. Wir unterstützen Sie gerne in der Vor- und Nachbereitung.
  • Möglichkeit von Bildungspartnerschaften zwischen Schule und Volksbund. Von dieser Partnerschaft profitieren seit 2015 das Johannes-Keppler Gymnasium in Lebach, die Willi-Graf-Schulen in Saarbrücken und das Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach.

  • (Schul-)Projekte zu friedenspädagogischen sowie historisch-politischen Themen, auch im Bereich des sozialen Engagements. Die inhaltlich-thematische Bildungsarbeit kann in Absprache gerne auch um praktische Pflegetätigkeiten der Schüler an Kriegsgräber(stätten) erweitert werden. Diese bieten einen weiteren, mit den Händen tatsächlich "greifbaren" Zugang zur Beschäftigung mit den Auswirkungen von Krieg und Gewalt. Die SchülerInnen erhalten selbstverständlich Bescheinigungen über ihr (ehrenamtliches) Engagement, die sie ihrem Lebenslauf beilegen können.

  • Führungen mit unserem Projektleiter Werner Hillen über das „Gestapo-Lager Neue Bremm“, „Verdun“ und „KZ Natzweiler-Struthof“ zu äußerst günstigen Konditionen.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel