Volkstrauertag im Landtag von Sachsen-Anhalt

Feierliche Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2017 unter dem Thema „Krieg und Menschenrechte“

21. November 2017 Milena Schallenberg

Auch in diesem Jahr beging der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. den Volkstrauertag um den Toten von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken. Der Landesverband Sachsen-Anhalt lud zur zentralen Gedenkstunde in den Landtag von Sachsen-Anhalt in Magdeburg ein.

Herr Dieter Steinecke, Landesvorsitzender des Volksbunds in Sachsen Anhalt, begrüßte die Teilnehmenden der Gedenkstunde. Der Vokalkreis des Telemann-Konservatoriums Magdeburg begleitete die Veranstaltung.

 

 

Ein besonderer Gast war an diesem Tag Autor Stephen K. Lord Green of Hurstpierpoint, Mitglied des Britischen House of Lords. Er hielt die diesjährige Ansprache zur Gedenkstunde. Für ihn sei es besonders wichtig, dass die Europäer sich bewusst sind woher sie kommen. Denn der Krieg habe viel gekostet und die Kriegsgräberstätten würden an das viele verschwendete junge Potenzial erinnern – sie seien eine Warnung für uns alle und eine Hoffnung für die Zukunft. Er appelliert, dass Europa mehr sei als nur etwas Politisches und darum sei dies für ihn ein überragendes Thema.

 

 

Während der Gedenkstunde rezitierten Jugendliche des Jugendarbeitskreises des Volksbundes  Texte zum Jahresthema des Volkstrauertages „Krieg und Menschenrechte“. Es ging um die Selbstverständlichkeit des Friedens, die heutzutage besonders die Jugend des Landes erlebt und darum, wie wichtig die Verständigung und Versöhnung über Grenzen hinweg ist. Ein Bericht von Laura Lüttig aus einem Workcamp in Dagneux, Frankreich, des Jugendarbeitskreises verdeutlichte die Botschaft, dass nur durch immerwährendes Einsetzen gegen Hass und Ausgrenzung, ein friedliches Miteinander geschaffen werden kann.

 

 

Amro Al Zouabi, welcher vor zwei Jahren aus seinem Heimatland Syrien floh, schilderte eindringlich, dass Europa für ihn Frieden bedeutet und das Europa ihm eine Zukunft gegeben hat. Er ist engagiert im Jugendarbeitskreis des Volksbundes und hat bereits Erfahrungen als Betreuer von Workcamps gemacht. Cass Bluszis, ebenfalls im Jugendarbeitskreis aktiv, machte auf die aktuelle Plakat-Kampagne des Volksbundes mit dem Titel: „Darum Europa!“ aufmerksam. Seine Worte dazu: „Eine friedliche Welt, in der die Menschenrechte weder gebrochen noch gebeugt, sondern geachtet und gelebt werden, kann nur aus der Erinnerung an Zeiten des Unrechts, des Leids und mörderischer Gewalt entstehen. – Darum Europa!“

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch sprach das traditionelle Totengedenken mit anschließender Gedenkminute.

Auf dem Magdeburger Westfriedhof fand eine Kranzniederlegung an den Kriegsgräbern statt, mit begleitendem geistlichem Wort von Ronny Hillebrand vom evangelischen Kirchenkreis Magdeburg. Am Vortag wurden ebenfalls Kränze auf den Magdeburger Friedhöfen in Westerhüsen, in der Neustadt und auf dem Russischen Friedhof im Nordpark niedergelegt.

 

 

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel