13. Januar 2014

Meile der Demokratie

Volksbund unterstützt Bürgerprotest gegen Naziaufmarsch in Magdeburg

Am 16. Januar 1945 heulten über Magdeburg die Sirenen - der heftigste Luftangriff, den die Stadt im zweiten Weltkrieg erleben sollte, vernichtete große Teile der Altstadt und tötete viele hundert Menschen. Die "stärkste Festung Preußens", die als Industrie- und Rüstungsstandort stark in den deutschen Angriffskrieg eingebunden war, lag in...

11. Dezember 2013

2013 - Was für ein Jahr!

Ein Rückblick auf jugendliches Engagement im Volksbund Sachsen-Anhalt 2013

Das Jahr neigt sich dem Ende zu - Zeit zurück zu schauen! Was hat der JAK Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr alles geschafft? Nun, wir begannen mit einem der größten Naziaufmärsche Deutschlands – am 12. Januar 2013 war ganz Magdeburg auf den Beinen, um lautstark gegen die Geschichtsfälscher zu protestieren. Auch der JAK war mit einem Stand bei...

6. Dezember 2013

Im Dienst der deutsch-polnischen Freundschaft

Mein Praktikum beim Volksbund in Magdeburg

Ich bin stolz, dass ich als Pole durch mein Praktikum zum Friedensprozess beitragen kann - nicht nur zwischen Deutschland und Polen, sondern in ganz Europa. – Mit diesen Worten habe ich am Volkstrauertag im Berliner Bundestag öffentlich meine Gefühle über die Arbeit beim Volksbund geäußert. Meine Herkunftsort ist ein kleines Dorf im südlichen...

2. Oktober 2013

Geschichte in voller Fahrt

Deutsch-Französisch Fahrradcamp erfolgreich durchgeführt

Das deutsch-französische Fahrradcamp war eine zweiwöchige Jugendbegegnung im August 2013 in Sachsen-Anhalt. Die achtzehn Teilnehmenden zwischen 16 und 23 Jahren bewältigten dabei eine Strecke von über 500km. Start- und Zielpunkt war die Landeshauptstadt Magdeburg. Ziele und Inhalte Als zentrales Thema der Begegnung wurde der Todesmarsch des KZ...

12. August 2013

Auf dem Rad durch Sachsen-Anhalt

Innenminister Stahlknecht begrüßt französische und deutsche Jugendliche auf dem Domplatz

Für eine Runde auf dem Domplatz trafen sich die zwanzig deutschen und französischen Teilnehmer des Fahrradcamps mit dem Innenminister Holger Stahlknecht. Der passionierte Fahrradfahrer hat die Schirmherrschaft über die Jugendbegegnung übernommen, die zwei Wochen lang mit dem Fahrrad durch Sachsen-Anhalt fährt und ließ es sich nicht nehmen, die...

17. Juni 2013

Jung und engagiert für den Volksbund

Fortbildungstreffen für die Workcampteams des LV Sachsen-Anhalt in Magdeburg

Eine Jugendgruppenleitercard (juleica) gehört heutzutage zur Pflichtausstattung der Workcampteamer. Diese Karte erhält, wer erfolgreich an der einwöchigen Grundausbildung zum Jugendgruppenleiter teilgenommen hat und ist somit ein Qualitätsmerkmal der Jugendarbeit. Für die jungen Leute, die für den Landesverband Sachsen-Anhalt ehrenamtlich...

12. Juni 2013

Ein Wiedersehen in Gommern

Der Volksbund präsentiert seine Arbeit beim Sachsen-Anhalt Tag in Gommern

Das Hochwasser konnte der kleinen Stadt im Osten Magdeburgs nichts anhaben: Gommern ist trocken geblieben und bereitet sich weiter auf den Sachsen-Anhalt Tag vor. Beim größten Straßenfest des Landes am 28. - 30. Juni 2013 werden zehntausende Besucher erwartet. Diese werden hoffentlich auch ihren Weg in den Themenbereich "Weltoffenes...

Vorstand beschließt Grundsätze der Jugendarbeit

Anspruchsvolles Konzept der Jugend- und Schularbeit im Landesverband Sachsen-Anhalt wurde einstimmig angenommen

Der Landesverband Sachsen-Anhalt feiert dieses Jahr sein zwanzigjähriges Bestehen. Fast genauso alt ist die Jugendarbeit die von Magdeburg aus koordiniert wird - bereits Anfang der Neunziger fuhren die ersten Jugendlichen zum Workcamp nach Frankreich. Über die Jahre hat sich die Arbeit weiter intensiviert und professionalisiert. Eine eigene Stelle des Referenten für Jugend- und Schularbeit wurde geschaffen, der Aufgabenbereich wuchs.

Nun hat der Vorstand des Landesverbandes die Arbeit des Jugend- und Schulreferenten auf eine solide Grundlage gestellt und sowohl ambitionierte als auch moderne Leitlinien für die Jugendarbeit verabschiedet.

Leitlinien als PDF

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel