deutsche-französische Jugendbegegnung in Dagneux 2016 - ein Blick zurück

Vom 23.Juli bis 07.August 2016 trafen sich deutsche und französische Jugendliche in Frankreich zum interkulturellen Austausch und gemeinsamen Geschichts-Lernen!

4. Oktober 2016 Sophie Borggrefe, Mariam Alina Modjokobo, Anne Favre, Nils Langenberger

Teilnehmer der deutsch-französischen Jugendbegegnung in Dagneux 2016

Gegen Ende Juli machte sich eine Gruppe deutscher und französischer Jugendliche auf den Weg nach Dagneux, in die Nähe von Lyon, um dort zwei aufregende und ereignisreiche Wochen zu verbringen. Um sich kennenzulernen und erste Sprachbarrieren abzubauen, wurde durch regelmäßige Sprachanimation zum Austausch auf der Partnersprache ermutigt.

Neben den Workshops, die in  diesem Jahr ihren thematischen Schwerpunkt auf „Flucht und Vertreibung“ legten, wurden Ausflüge nach Lyon, Avignon und in das mittelalterliche Dorf Perouges gemacht. Die Jugendlichen zeigten großes Interesse für die Arbeit auf der Kriegsgräberstätte Dagneux, sowie bei den vielseitigen  Exkursionen. Neben den Besuchen von Moschee und Synagoge standen Führungen durch das Centre de la Résistance et de la Déportation, das Gefängnis von Montluc, das Maison d’Iz ieu sowie die Tata Sénégalaise. Aber auch die Freizeit  kam nicht zu kurz, ob Baden am See, Klettern im Hochseilgarten, Bummeln in der Stadt und die Möglichkeit das Gastland und die Sprache auf eigene Faust zu erkunden.

Ein Highlight der diesjährigen Jugendbegegnung war der Besuch und Vortrag des deutschen  Generalkonsuls Herrn Klaus Ranner, welcher in Lyon lebt und arbeitet. Dieser teilte den Jugendlichen seine Erfahrungen mit und gab ihnen einen guten Überblick über die aktuelle Debatte zur Flüchtlingsbewegung  und Zukunft Europas.



Durch das sonniges Wetter und das spannende Programm verging die Zeit wie im Flug.
Teilnehmer*innen als auch Teamer konnten positive Eindrücke sammeln sowie einiges über die deutsch-französische Geschichte erfahren und somit mit vielen neuen Ideen nach Hause zurückkehren.


Noch mehr Fotos gibt es auf facebook!

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel