„Flucht und Vertreibung im 20./21. Jahrhundert – was geht mich das an?“

Volksbund und Auslandsgesellschaft laden Jugendliche zum Ausstellungsbesuch mit anschließendem Zeitzeugengespräch ein.

28. September 2016 Friedrich Armin Bethke

Mitglieder des Jugendarbeitskreises auf der Meile der Demokratie 2012

Flucht und Vertreibung sind nach wie vor ein brisantes Thema auch unter Jugendlichen. Aus diesem Grund gibt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V.  Jugendgruppen die Gelegenheit am 07. Oktober 2016 Zeitzeugen zu befragen.

Die Zeitzeugen vertreten dabei verschiedene zeitgeschichtliche Etappen des Themenkomplexes „Flucht und Vertreibung“ seit 1945. Parallel dazu werden die Jugendlichen die Posterausstellung "geflohen - vertrieben - angekommen?! Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert“ besuchen, welche ihnen die Mechanismen hinter Flucht und Vertreibung im 20. Und 21. Jahrhundert aus einer europäischen Perspektive näherbringen wird. Der Projekttag wird je nach Größe der Teilnehmergruppe am 07. Oktober 2016 sowohl von 09:00 bis 12:00 Uhr, als auch von 13:00 bis 16:00 Uhr im einewelt haus in Magdeburg angeboten. Um eine verbindliche schriftliche Anmeldung auf jugend-s-anhalt(at)volksbund.de wird bis spätestens 05. Oktober 2016 gebeten.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Er unterhält eine eigene Jugendarbeit mit einem Jugendarbeitskreis, in dem sich junge Menschen aus Sachsen-Anhalt treffen, um gemeinsam die Ziele und Aufgaben des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen.

Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) ist ein Dachverband mit 41 Mitgliedsorganisationen. Seit 1996 ist sie Trägerin des einewelt haus Magdeburg, das sich kontinuierlich zu einem Kompetenzzentrum für europa- und migrationspolitische Bildungsarbeit sowie Globales Lernen entwickelte und weiter entwickelt. Das AGSA-Motto „Vielfalt engagiert gestalten“ steht für eine wertschätzende, vielfalts- und engagementfördernde Kooperations- und Netzwerkphilosophie.   weitere Infos:   

www.agsa.de

www.volksbund.de/sachsen-anhalt

 
Ansprechpartner: Manja Lorenz Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. Telefon: +49 (0)391 5371-207 E-Mail: ewh(et)agsa.de   Friedrich Armin Bethke Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Telefon: +49 (0)391 607454-0 E-Mail: jugend-s-anhalt@volksbund.de
Die Veranstaltung findet sich auf auf facebook.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel