Workcamps in Chemnitz und Südtirol erfolgreich beendet

24. August 2016

In der ersten Augusthälfte führte der Landesverband Sachsen erfolgreich zwei traditionsreiche internationale Workcamps durch – in Chemnitz vom 30.07. bis zum 15.08.2016 sowie in Südtirol vom 06.08. bis zum 21.08.2016. An den Jugendbegegnungen nahmen insgesamt mehr als 50 Jugendliche aus Deutschland und ganz Europa teil, die sich in ihren Ferien für den Volksbund und dessen Friedensarbeit im Rahmen dieses Freiwilligendienstes engagieren wollten. Die ehrenamtlichen Leitungsteams wurden gemeinsam durch sächsische Jugendliche sowie ehemalige Campteilnehmer aus dem Ausland gestellt.

Die Teilnehmer der Jugendbegegnung Chemnitz arbeiteten dabei auf dem sowjetischen Soldatenfriedhof sowie dem Zentralfriedhof der Stadt. Außerdem wurde die Gedenkstätte Zeithain besucht. Daneben erkundeten die 25 Jugendlichen aus neun Nationen den Freistaat. Hier standen unter anderem die Rabensteiner Felsendome, Dresden sowie die Sächsische Schweiz auf dem Programm. Sehr bewegend war auch der Besuch der Gedenkstätte Buchenwald.

In Südtirol wurde auf drei verschiedenen Kriegsgräberstätten gearbeitet, auf denen überwiegend Opfer des Ersten Weltkrieges ruhen. Auf allen Anlagen finden sich Opfer verschiedener Nationalitäten. Auf dem Waldfriedhof in Bruneck wurden die denkmalgeschützten Holzkreuze gereinigt und Pflanzen verschnitten. In Bozen versiegelten die Teilnehmer Metallkreuze und Gedenkplatten mit einem Spezialwachs und brachten insbesondere den italienischen Friedhofsteil in Ordnung, während in Meran die Verfüllung von Fugen der Pflasterung zu den wichtigsten Aufgaben zählte. Neben der Arbeit stand der interkulturelle Austausch im Mittelpunkt der Programmgestaltung. Die 29 Jugendlichen aus unterschiedlichen Ländern lernten nicht nur sich und ihre Kulturen besser kennen, sondern setzten sich auch intensiv mit der Situation in der autonomen Provinz Südtirol auseinander, in der drei Sprach- und Kulturgruppen gemeinsam leben. Darüber hinaus wurden in der Freizeit zahlreiche Ausflüge durchgeführt, u. a. nach Verona und Venedig. Einen Höhepunkt und eine besondere Anerkennung für die Leistung der Jugendlichen war sicherlich die Einladung zum Almgrillen auf dem Salten bei Bozen durch das dortige ehrenamtliche Friedhofskomitee.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Volkstrauertag 2017

Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag am 19. November 2017 veranstaltete der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge traditionell im Plenarsaal des Sächsischen Landtages zu Dresden; dieser geht eine protokollarische Kranzniederlegung auf dem Nord-Friedhof voraus.

Im Jahr 2016 hielt S. E. Wladimir M. Grinin, Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, die Gedenkrede. 

In unserer Mediathek haben Sie die Möglichkeit, Videomitschnitte aller Programmteile der Veranstaltung anzusehen.

Zur Mediathek ...

Mitgliedscoupon