Campgeschichten 1994-1999

 

Sommer in Zgierz – Ein Erlebnis der besonderen ArtAls ich am Abend des 24. Juli in den Zug stieg, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Ein fremdes Land, fremde Menschen, Arbeit auf einer Kriegsgräberstätte… Doch ich war sehr gespannt und freute mich auf drei Wochen Ferien. Die Stadt Zgierz, im Herzen Polens, lernte ich bei strahlendem...
Sommer, Sonne, Strand und mehr..., dazu eine Stadt wie Leipzig mit ihrem nahezu unendlichen Kultur- und Freizeitangebot und schließlich etwa 30 Jugendliche aus elf verschiedenen Ländern - das alles verspricht viel Spaß, Abwechslung und Abenteuer. Die ideale Ausgangslage also für ein internationales Workcamp unter dem Motto "Arbeit für den...
Eine Kriegsgräberstätte mitten im Wald, die Unberührtheit der Natur lässt nicht darauf schließen, dass hier in Zgierz deutsche, polnische und russische Kriegstote ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Doch die vierzehn Tage, die wir zusammen Buschwerk beseitigt, Zweige zusammen gesammelt und eine erste Lichtung in den Wald geschlagen haben,...
Unser heutiger Rezeptvorschlag: Man nehme...- 2 Polen, 3 Ungarn, 10 Weißrussen, 2 Italiener und 5 Slowaken (andere Mischungen ebenfalls zulässig, Hauptsache, sie sind jugendlich!)- ein aufgewecktes Betreuerteam- eine tolle Unterkunft- Köche und hochwertige Lebensmittel- eine Kriegsgräberstätte- einen Gärtner- einen Bus mit Fahrer- tolle...
1996 gelang es dem Landesverband Sachsen, im Bereich der Jugendarbeit einen bedeutenden Schritt nach vorn zu machen – vom 28. Juni bis zum 13. Juli führte er sein erstes Workcamp im westeuropäischen Ausland durch. Von Dresden aus startete eine Gruppe Jugendlicher ins belgische Lommel, um dort die nächsten zwei Wochen gemeinsam zu verbringen. Als...
Am 25. April 1945 trafen amerikanische und sowjetische Truppen in Torgau aufeinander und teilten damit das noch von den Deutschen kontrollierte Gebiet. Das Bild, auf dem sich drei amerikanische und drei sowjetische Soldaten an der zerstörten Elbbrücke die Hand reichen und fast wie alte Freunde begrüßen, ging um die Welt. Sie verbrüderten sich, die...
Schon längst wollte ich Ihnen über meine Arbeit im Jugendlager des Volksbundes berichten! Es war am frühen Nachmittag, als wir – drei Studentinnen aus England – auf dem Bahnhof in Bad Schandau ankamen. Noch frisch in unserem Gedächtnis waren die Sonnenblumenwiesen, an denen wir mit dem Zug vorbeigefahren waren. Außerdem war es für uns etwas...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Jugendarbeitskreis Sachsen

Ihr findet uns auch auf Facebook!

Hier geht's lang!