Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

Markt der Kulturen in Pirna

Auch auf dem 11. Markt der Kulturen war der JAK Sachsen wieder präsent, um mit den Besuchern der Veranstaltung über die Wichtigkeit seiner Friedensarbeit ins Gespräch zu kommen. Dabei wurden am Stand nicht nur Informationsmaterialien verteilt, sondern es fanden auch wieder verschiedene Mitmachaktionen statt - schließlich hat sich der JAK inzwischen einen Ruf erarbeitet, in jedem Jahr mit neuen Ideen das Fest zu bereichern, den es für uns zu verteidigen gilt. So wurden zwei Friedensbilder auf Leinwand gestaltet, wobei sich Pirnaer und Gäste vom Kleinkind- bis hin zum betagten Seniorenalter beteiligten. Außerdem wurden wieder Statements zum Thema Frieden gesammelt, in diesem Jahr erstmals mit der Möglichkeit, sich mit seiner persönlichen Stellungnahme fotografieren zu lassen. Trotz des eher bescheidenen Wetters war letztlich auch der diesjährige Markt der Kulturen ein voller Erfolg!

 

Pfingstzelten 2013 in Lommel

In diesem Jahr fand unser Pfingszelten im belgischen Lommel statt. Auf dem Programm standen u. a. eine Friedhofsbegehung mit einem Teilnehmer des ersten Volksbundworkcamps 1953, verschiedene Workshops und ein Menschenkickerturnier. Trotz Dauerregens verbrachten entspannte Tage mit wenig Schlaf.

 

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

98. JAK: Bildungsfahrt Krakau / Auschwitz

Unsere Bildungsfahrt 2013 führte uns zunächst nach Krakau, wo wir neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt auch eine Kriegsgräberstätte besichtigten. Im Anschluss daran besuchten wir die KZ-Gedenkstätten in Auschwitz und beschäftigten uns mit dem Schicksal der Opfer des Vernichtungslagers.

 

97. JAK: Geschichtsseminar in Dresden

Die Winterpause war endlich vorbei und so starteten wir mit einem spannenden Thema ins neue JAK-Jahr: In Kooperation mit der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden (ehemaliges Gefängnis der Stasi) schoben wir ein längerfristiges Projekt an, bei dem es um die Erforschung der frühen Todesurteile sowjetischer Militärtribunale (bis 1947) gehen soll, über die in Sachsen noch nicht viel bekannt ist.

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

96. JAK: Weihnachtstreffen in Sorgau/Erzgebirge

Am ersten Adventswochenende traf sich der JAK im schönen, verschneiten Erzgebirge, um dort die alljährliche Weihnachtsfeier stattfinden zu lassen. Zwar machte so einigen Mitstreitern das heftige Schneechaos die Anreise zu einer wahren Odyssee, doch schließlich fanden alle den Weg nach Sorgau bei Pockau. Auf dem Traditions- und Erlebnishof verlebten wir dann ein paar wunderschöne Tage, lichtelten in der Hutzenstube, beschenkten uns gegenseitig beim Schrottwichteln und vieles mehr. Ein Ausflug ins nächste Dorf, Zöblitz, bot uns die Möglichkeit, an einem schönen Adventskonzert teilzunehmen und dem Weihnachtsmann persönlich ein paar Wünsche zu übermitteln. Am Sonntag fuhren wir dann weiter nach Olbernhau, besuchten dort die Saigerhütte und den örtlichen Weihnachtsmarkt, bis es für alle leider schon wieder heimwärts ging. Doch an unsere Weihnachtsfeier 2012 im Erzgebirge werden wir uns noch lange zurückerinnern.

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

95. JAK: Sammlung und Volkstrauertag

Am Freitag, den 16.11.2012, war es wieder soweit - wir trafen uns zum traditionellen Sammelwochenende. Abends bereiteten wir unsere Straßensammlungsaktion vor, die am Samstag bei schönstem Sonnenschein in der Dresdner stattfand. Neben vielen Gesprächen mit interessierten Bürgern und Gästen der Stadt über unsere Ziele und Arbeit gelang es uns, über 200 Euro an Spenden einzuwerben.

Am Sonntag stand dann die Mitwirkung am Volkstrauertag auf dem Programm. Von der Garderobe über den Infostand im Landtagsfoyer bis hin zum frischen Wasserglas für jeden Redner im Plenarsaal sorgten wir für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung im Parlamentsgebäude. Die Gäste dankten es uns mit vielen weiteren Spenden, die in unseren Dosen landeten.

Am Samstagnachmittag besuchten wir außerdem die Anne-Frank-Ausstellung in Pirna, die noch bis 7. Dezember 2012 in der dortigen Stadtbibliothek, der einzigen Station in Ostdeutschland, zu sehen ist.

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

JAK-Volleyballturnier 2012 in Wetzlar

Unser JAK war auf dem bundesweiten Volleyballturnier. Wir gratulieren zu einem fulminanten Platz 2!!! Die rote Laterne steht somit nun in einem anderen Büro.

Neben dem sportlichen gab es in diesem Jahr auch einen gesellschaftlichen Aspekt: Die versammelten Jugendarbeitskreise forderten gemeinsam mittels eines Flashmobs in der Wetzlarer Innenstadt dazu auf, Mut gegen Extremismus und Intoleranz zu zeigen.

 

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

94. JAK: Newcomertreffen mit Arbeitseinsatz in Zwickau

Vom 21.-23. September war der JAK Sachsen in Zwickau zu Gast, um einen Arbeitseinsatz auf dem Hauptfriedhof durchzuführen. Am Samstag wurden dann die Ärmel hochgekrempelt und die Gräber der weißrussischen Soldaten in Ordnung gebracht. Anschließend legten wir einen Blumenstrauß nieder und bekamen vom Friedhofswärter persönlich eine kleine Friedhofsführung mit sehr interessanten Insiderinformationen. Nach getaner Arbeit folgte am Sonntag ein Stadtrundgang durch "Zwigge".

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

Markt der Kulturen 2012 in Pirna

Der JAK war auch dieses Jahr wieder auf dem Pirnaer Markt der Kulturen vertreten, wie immer mit einer Aktion, die die Standbesucher zum Mitmachen einlud. Dieses Mal wurden Leim und Schere geschwungen. Herausgekommen sind zahlreiche Postkartenentwürfe zum Thema "Zeig Krieg die rote Karte! - Dein Statement zum Frieden". In der Bildergalerie könnt ihr nun die besten Ergebnisse bewundern, die Siegerkarten stehen auch zum Herunterladen bereit!

 

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

93. JAK: Selbstfindungstreffen in Leipzig

Bei unserem Treffen in Leipzig beschäftigten wir uns mal wieder richtig intensiv mit unserem JAK. Wir machten uns u. a. Gedanken über unsere Öffentlichkeitsarbeit, über unsere künftige Ausrichtung und über neue Aktionen.

Zum Abschluss der inhaltlichen Arbeit stand noch die Sprecherwahl auf dem Programm. Wir gratulieren Lisa, Max und Martin zur Wahl und wünschen ihnen für die kommenden zwei Jahre viel Erfolg bei der Führung des JAK!

Am Sonntag fuhren wir schließlich auf den Leipziger Südfriedhof. Wir danken Herrn Dr. Schmidt vom Stadtverband Leipzig für eine interessante und aufschlussreiche Führung über einen der beeindruckendsten Friedhöfe Sachsens.

 

Zur größeren Ansicht der Dia-Show bitte auf das Startbild klicken!

92. JAK: Bildungsfahrt Wrocław

Dieses Jahr führte uns unsere Bildungsfahrt in unser Nachbarland Polen, genauer gesagt in die wunderschöne Odermetropole Wrocław (Breslau). Neben der Besichtigung der Stadt und dem Genießen der polnischen Küche stand die Erarbeitung eines neuen Infoblattes über den Betreuungsfriedhof des Landesverbandes Sachsen in Nadolice Wielkie (Groß Nädlitz) an. Diese Kriegsgräberstätte, auf welcher bis jetzt rund 14.600 deutsche Soldaten ihre letzte Ruhestätte fanden, liegt ganz in der Nähe von Wrocław. Im Juni jährt sich ihre Einweihung zum zehnten Mal. Dieses Jubiläum nahmen wir zum Anlass, um einen neuen Flyer zu erstellen. Auf unserem Heimweg besuchten wir das Muzeum Groß-Rosen w Rogoźnicy, welches die grausame Geschichte des Konzentrationslagers Groß-Rosen von 1940 bis 1945 erzählt.

 

91. JAK: JAK-Weihnacht im Weihnachtsland Erzgebirge

Das Erzgebirge ist in der Weihnachtszeit besonders schön. Davon konnten wir uns nach unserer Wanderung von unserer Unterkunft in die Innenstadt von Schneeberg überzeugen. Neben dem Weihnachtsmarkt besuchten wir diverse Erzgebirgslädchen und bestaunten dort die Holzspielzeuge und Weihnachtsartikel der erzgebirgischen Volkskunst. Manche fanden hier auch die noch dringend benötigten Geschenke für die Familienangehörigen. Am Abend stand dann die Weihnachtsfeier mit Schrottwichteln auf dem Programm. Die vielen Schrottgeschenke sorgten bei einigen für Freude, bei anderen eher für Erstaunen und die Überlegung, wie man sie schnellstmöglich wieder weiter
verschenken könnte. Auf jeden Fall hatten alle großen Spaß.

Am Sonntagvormittag erwartete uns in Bad Schlema dann schließlich noch ein sehr interessantes und irre komisches Duo, um uns unter Tage die Welt des Uranbergbaus zu erklären.

 

Weiter zu den Treffen 81-90       Weiter zu den Treffen 101-110       Zurück zum Seitenanfang

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Jugendarbeitskreis Sachsen

Ihr findet uns auch auf Facebook!

Hier geht's lang!

Sieger Postkartenwettbewerb