Projekttagebuch

 

 

Unser Ziel ist es gewesen, ein Radiofeature zu erstellen.

Wir hatten ein Interview mit einer Zeitzeugin (Nora Lang) und wurden dabei von Tanja und Frieder Zimmermann tatkräftig unterstützt. Unsere Botschaft soll „erinnern“, wie schlimm und grausam Krieg ist und sein kann.

 

Nora Lang

 

Des Weiteren haben wir Sprachaufnahmen in dem Tonstudio in Quohren bei Kreischa aufgenommen. Alles wurde geschnitten, zusammengefügt und bearbeitet, sodass das Radiofeature angefertigt wurde.

 

Unsere Eindrücke und Gedanken wurden durch einen Film, welchen wir in einer Sitzung gesehen haben, beeinflusst. Bei dieser Dokumentation handelte es sich unter anderem um den 13. Februar, Dresdener Friedensdemonstrationen, Rechtsradikalismus und um Rassismus.

 

Und so entstand unser spannendes Radiofeature zum Thema 12.-13. Februar und zum Thema „Erinnern“.

Frieder Zimmermann


"Erinnern - Eine Spurensuche auf dem Dresdner Johannisfriedhof"

Schülerinnen und Schüler der 88. Oberschule Dresden "Am Pillnitzer Elbhang" haben im Schuljahr 2014/15 während des traditionellen Schülerprojekts zum 13. Februar 1945, das seit einigen Jahren regelmäßig in Zusammenarbeit zwischen dem Volksbund, der Schule und der Friedhofsverwaltung organisiert wird, ein interessantes Radiofeature erstellt. Es werden u. a. historische Hintergründe zur Zerstörung Dresdens und aktuelle Fragen der Kriegsgräberfürsorge aufgegriffen und in einen ansprechenden Rahmen eingebettet präsentiert. Die Neuntklässler führten hierzu zahlreiche Interviews durch und sprachen Texte im Tonstudio in Quohren bei Dresden ein. Die Projetkgruppe wurde bei der Realisierung des Features professionell unterstützt.

Das Radiofeature kann hier angehört werden (Gesamtlänge: ca. 28 Minuten):

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Radiofeature "Erinnern ..."