Aufruf zur Sammlung 2017

Landtagspräsident, Innenminister und Kommandeur Landeskommando bitten: Unterstützen Sie die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge!

27. Oktober 2017

Im November wird wieder gesammelt

Viele Helfer mit und ohne Uniform sammeln Spenden für die Arbeit des Volksbundes

Im November, dem Monat des Volkstrauertages, sammeln ehrenamtliche Helfer im ganzen Land wieder vier Wochen lang Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

In einem gemeinsamen Aufruf an die Bevölkerung bitten Landtagspräsident Klaus Schlie, Innenminister Hans-Joachim Grote und der Kommandeur Landeskommando Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler, die Arbeit des Volksbundes mit Spenden zu unterstützen. „Mit Ihrer Spende helfen Sie, die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu erhalten und die von ihnen ausgehende Mahnung zum Frieden wachzuhalten“, so der Landtagspräsident. Jeder Beitrag sei ein Ausdruck der Achtung vor den Kriegstoten und des gemeinsamen Bemühens um eine friedliche Zukunft. „Die Versöhnung über den Gräbern, die Maxime der deutschen Kriegsgräberfürsorge, ist eine viel zu selten hervorgehobene europäische Gesamtleistung. Die Friedensarbeit hat uns vom wohl konfliktreichsten Kontinent der Erde zu einem der friedlichsten gemacht“, betonte Schlie.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. erhält und betreut Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft weltweit. Die andauernde Suche nach Kriegstoten macht es möglich, bis heute jährlich viele tausend Schicksale zu klären. Als einziger Kriegsgräberdienst engagiert sich der Volksbund außerdem mit einer eigenen Jugend- und Bildungsarbeit.

Er erfüllt die Aufgabe der Kriegsgräberfürsorge zwar im Auftrag der Bundesregierung, finanziert seine Arbeit jedoch weitgehend selbst durch Spenden. Vom 4. November bis zum 2. Dezember sammeln zahlreiche freiwillige Helfer für die jährliche Haus- und Straßensammlung des Volksbundes in Schleswig-Holstein. Unterstützt wird die Sammlung vor allem auch durch Soldaten und Reservisten der Bundeswehr, die der Generalinspekteur auch in diesem Jahr wieder in einem Brief um ihre Hilfe gebeten hat.

Eröffnet wird die Sammlung an vielen Orten im Land durch sogenannte Auftakt- oder Prominentensammlungen. In Heide begleiten Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber und der Landesvorsitzende des Volksbundes, Dr. Ekkehard Klug, in diesem Jahr den Sammlungsauftakt am 4. November ab 11:00 Uhr auf dem Heider Marktplatz mit Landrat Dr. Jörn Klimant, dem Standortältesten Dithmarschen, Oberstleutnant Helge Gerken, dem Heider Bürgermeister Ulf Stecher und weiteren Vertretern aus den Umlandgemeinden.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel