Gemeinsam für Sicherheit auf dem Motorrad und den Volksbund

Tolle Aktion beim Sicherheitstraining der Motorradstaffel der Johanniter-Unfallhilfe am 23.04. in Pansdorf

26. April 2016

Fabian Fuhrmann, Leiter der Motorradstaffel der Johanniter-Unfallhilfe (links) übergibt den Scheck an Achim Ziele (rechts)....

...mit dabei auch Lennart Olsson von der Firma Schöler, Dieter Wenskus von der Fahrschule Wenskus und Frank Niemanns, Landesgeschäftsführer des Volksbundes (hinten von rechts nach links)

Achim Ziele bei der "Arbeit"

Motorrad-Sicherheitstraining und die Arbeit des Volksbundes haben auf den ersten Blick ja nicht allzu viel gemeinsam.

Ein Mann vereint aber schon seit Jahren diese beiden Themen. Hans-Joachim „Achim“ Ziele aus Scharbeutz veranstaltet mit seinem „Motorcycle-Safety-Team“ (MST) in und um Lübeck Sicherheits- und Fahrtrainings für Motorradfahrer. Ständiger Gast bei allen seinen Veranstaltungen ist die Spendendose des Volksbundes. Insbesondere die Jugendarbeit liegt Achim Ziele am Herzen, in Erinnerung an seine Tochter, die als Teilnehmerin an einem Volksbund-Jugendcamp voller Begeisterung für die Arbeit war und kurze Zeit später bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Seitdem engagiert sich Achim Ziele in ihrem Sinne für den Volksbund.

Das erzählte er auch Fabian Fuhrmann von der Motorradstaffel der Johanniter-Unfallhilfe, als dieser Anfang des Jahres wegen des jährlichen Sicherheitstrainings für die Mitglieder der Staffel anfragte. Dieses Training wird seit Jahren in Zusammenarbeit mit dem MST und der Fahrschule Wenskus durchgeführt. Dabei ergab sich zunächst das Problem, dass dem MST zur Zeit kein Gelände für die Trainings mehr zur Verfügung steht. Hier konnte die Firma Schöler aus Pansdorf helfen, die auf Anfrage bereit war, ihr Firmengelände an einem Wochenende zur Verfügung zu stellen. Somit stand der Durchführung des Trainings nichts mehr im Wege.

Bei den Absprachen dafür bat Achim Ziele, wie bei allen seinen Veranstaltungen auch hier die Spendendose des Volksbundes herumgeben zu dürfen. Gleichzeitig sagte er, dass er auch auf sein Honorar verzichten wolle und stattdessen um eine Spende für den Volksbund bittet.

Dieses Engagement war für Fabian Fuhrmann Anlass, über eine größere gemeinsame Aktion nachzudenken. Er nahm Verbindung mit den anderen Beteiligten auf und heraus kam eine tolle Idee: die Fahrschule Wenskus und die Firma Schöler verzichteten ebenfalls auf ein Honorar für die Durchführung des Trainings bzw. die Bereitstellung des Platzes und die beteiligten Fahrer der JUH-Motorradstaffel beteiligten sich mit privaten Spenden, so dass ein Gesamtbetrag von 500,- Euro zusammenkam. Diesen Betrag übergab Fabian Fuhrmann dann im Rahmen des Trainings am letzten Sonnabend an einen völlig überraschten Achim Ziele, der von all dem nichts gewusst hatte.

Der Volksbund dankt allen Beteiligten, die zu dieser Aktion beigetragen haben. Dabei ist es nicht nur der finanzielle Beitrag, der der Jugendarbeit zugutekommen soll, sondern auch das Signal, das davon ausgeht, wenn sich Menschen zusammentun und für eine gute Sache engagieren, über das sich alle Anwesenden freuen durften.

Fotos: Johanniter/schierenberg

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel