Gemeinsames Projekt mit dem LTG 63 und der evangelischen Militärseelsorge

... auf dem Garnisonfriedhof Rendburg

15. Mai 2018

Letzte Arbeiten an den Gräbern der Gefallenen

Gottesdienst nach Beendigung der Arbeiten

Besucher informieren sich in der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Vom 2. bis 5. Mai arbeiteten 16 Soldaten des Lufttransportgeschwaders 63 aus Kropp auf dem Garnisonfriedhof in Rendsburg, um die dortige Gedenkstätte und die Gräber der Gefallenen des Ersten Weltkrieges wieder in einen würdigen Zustand zu versetzen.

Begleitend hatte der Landesverband des Volksbundes in der Kapelle des Friedhofs einen Informationsstand eingerichtet, um anhand einer Ausstellung und im Gespräch Besucher über die Ursachen, Hintergründe und Auswirkungen dieses Krieges zu informieren.

100 Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges sind viele Hintergründe nicht mehr bekannt, ihre Auswirkungen auf die Gegenwart jedoch immer noch spürbar. So ist das Verstehen der Vergangenheit Voraussetzung, unsere heutige Zeit zu verstehen.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Mitarbeiter des Friedhofs und der evangelischen Militärseelsorge konnten alle anliegenden Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden und die Gedenkstätte nach einem abschließenden Gottesdienst wieder in einem würdigen Zustand übergeben werden.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel