Haus- und Straßensammlung 2016 in Schleswig-Holstein vom 28.10.-25.11

Landtagspräsident, Innenminister und Kommandeur Landeskommando bitten um Spenden

20. Oktober 2016

Wie jedes Jahr sammeln auch 2016 wieder viele Helfer für die weltweite Arbeit des Volksbundes

Gemeinsam helfen und die Arbeit der Kriegsgräberfürsorge unterstützen – dazu rufen Landtagspräsident Klaus Schlie, Innenminister Stefan Studt und der Kommandeur Landeskommando Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler, die Bürger, Gemeinden und Institutionen auf.

Ab dem 28. Oktober sammeln ehrenamtliche Helfer vier Wochen lang Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Schleswig-Holstein. Landtagspräsident Klaus Schlie, der Schirmherr des Landesverbandes Schleswig-Holstein ist, bittet die Bürger, den Volksbund mit Spenden zu unterstützen: „Die Arbeit des Volksbundes ist nicht beendet, sie ist notwendiger denn je. Sie bewahrt nicht nur das Gedenken an die Kriegstoten, sondern konfrontiert unsere Gesellschaft immer wieder mit den schrecklichen Folgen von Krieg und Gewalt.“ Was der Volksbund leiste, sei seit 90 Jahren ein „wichtiger Beitrag zur Versöhnung über den Gräbern.“

Obwohl der Volksbund im staatlichen Auftrag tätig ist, finanziert er seine Arbeit zu etwa 70 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und den Erträgen der alljährlichen Sammlung. „Jeder noch so kleine Beitrag ist daher eine große Hilfe und Wertschätzung für den Volksbund“, so der Appell des Landtagspräsidenten an die Schleswig-Holsteiner.

Die Haus- und Straßensammlung findet rund um den Volkstrauertag statt. Am 13. November gedenkt Deutschland der Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. betreut etwa 2,7 Millionen Gräber deutscher Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft auf derzeit 832 Friedhöfen in 45 Ländern der Welt. Sie sind heute zunehmend Lernorte der Geschichte, Stätten der gesellschaftlichen Erinnerung und der Mahnung zum Frieden. Die andauernde Suche nach Kriegstoten macht es möglich, bis heute noch jährlich viele tausend Schicksale zu klären, Angehörige zu informieren und den Toten dauerhaft würdige Ruhestätten zu geben.

Den gemeinsamen Sammlungsaufruf finden Sie hier auch zum Download

Darüber hinaus hat auch der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, in seinem aktuellen Generalinspekteurbrief zur Unterstützung der Arbeit des Volksbundes, insbesondere bei der jetzt bundesweit anstehenden Sammlung aufgerufen.

Wenn auch Sie aktiv mithelfen und sich an der Sammlung beteiligen wollen, schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail oder rufen Sie an (0431-9066190).
Wir freuen uns immer über freiwillige Helfer.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel