Volkstrauertag 2017

Zentrale Gedenkstunde des Landes Schleswig-Holstein am 19.11. um 11:30 Uhr im Landtag

7. November 2017

Der Landesvorsitzende des Volksbundes, Dr. Ekkehard Klug, wird wie in den Vorjahren die Gäste und Teilnehmer an der zentralen Gedenkstunde begrüßen

Der Schirmherr des Volksbundes in Schleswig-Holstein, Landtagspräsident Klaus Schlie, hier bei seiner Ansprache im letzten Jahr

Am 19. November ist Volkstrauertag. An diesem Tag gedenken wir in Deutschland der Millionen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Neben den zahllosen Toten der beiden Weltkriege denken wir am Volkstrauertag auch an die Opfer von Kriegen und Konflikten nach Ende des Zweiten Weltkrieges bis in unsere Tage.

Der Volkstrauertag ist dabei nicht nur ein Tag der Erinnerung und des Gedenkens, sondern vor allem auch ein Tag des Innehaltens und der Mahnung zum Frieden.

Die zentrale Gedenkstunde für die Opfer der Kriege und Gewaltherrschaft am Volkstrauertag des Landes Schleswig-Holstein findet auch in diesem Jahr wieder als gemeinsame Veranstaltung von Landtag, Landesregierung, Landeshauptstadt und Volksbund im Plenarsaal des Schleswig-Holsteinischen Landtages statt.

Die Gedenkrede hält in diesem Jahr der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen.

Der Schirmherr des Volksbundes in Schleswig-Holstein, Landtagspräsident Klaus Schlie, wird ein Grußwort an die Gäste richten und spricht auch wieder das traditionelle Totengedenken.

In einem persönlichen Beitrag spricht Hauptfeldwebel Jan Verges vom Spezialpionierregiment 164 aus Husum über seine „Gedanken zum Volkstrauertag“.

Musikalisch umrahmt wird die Gedenkstunde im Landtag vom Blechbläserquintett des Marinemusikkorps KIEL unter der Leitung von Stabsbootsmann Stefanie Reinke.

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, an dieser öffentlichen Veranstaltung teilzunehmen. Besucher werden lediglich gebeten, ihren Personalausweis mitzuführen und dem Sicherheitspersonal im Landeshaus auf Verlangen vorzuzeigen.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel