Haddeby, Friedhof an der St. Andreas Kirche

In einer gemeinsamen Grabanlage ruhen hier dänische und österreichische Soldaten, die bei den Kämpfen vor Schleswig am 03./04. Februar 1864 ums Leben kamen. Der österreichische Grabstein war durch falsche Behandlung mit Salzsäure weitgehend zerstört, nur der Kopf des Grabsteins konnte erhalten werden.

Anbei ein paar Eindrücke von den Arbeiten:

Die Grabanlage in Haddeby vor der Instandsetzung
Der alte Grabstein
...mit deutlichen Spuren der Zersetzung
Abtransport des alten Grabsteins durch die Fa. Stechemesser aus Heide
Aufbau des neuen Steines mit der Montage des erhaltenen und restaurierten Steinkopfes
Der neue Stein
...und die gesamte Anlage nach der Instandsetzung

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Hier geht es zu einigen Beispielen für bereits durchgeführte Arbeiten in

Arnis
Busdorfer Teich (Schleswig-Friedrichsberg)
Delve
Flensburg (Alter Friedhof)
Haddeby
Husum
Idstedt
Jagel
Koldenbüttel
Kosel
Kronrinzenkoog
Oeversee
Schlamersdorf
Schleswig
Schuby
Süderstapel
Wyk auf Föhr

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die historischen Gräber in Schleswig-Holstein ist der Beauftragte des Landesverbandes, Herr Harald Rebmann, erreichbar unter HistorischeGraeber(at)volksbund-sh.de