Oeversee, Friedhof an der Kirche

Das sogenannte „Belgier-Denkmal“ auf dem Friedhof an der Kirche erinnert an die im Gefecht bei Oeversee am 6.Februar 1864 gefallenen Soldaten des „Infanterie-Regiments König der Belgier No 27“ und des „k.k. 9. Feld-Jäger Bataillons“, insgesamt 10 namentlich genannte Offiziere und123 Mann.

Das Grab war nicht nur durch den „Zahn der Zeit“ sondern auch durch den unmittelbar dahinter wachsenden Baum stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Veränderung des Friedhofes stand das Denkmal außerdem mittlerweile „falsch herum“ und musste komplett gedreht werden.

Finanziert wurden die umfangreichen Arbeiten aus Mitteln des ÖSK, des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein und des Volksbundes, Landesverband Schleswig-Holstein.

Das „Belgier-Denkmal“ vor der Instandsetzung
Die vier Kanonenkugeln auf der Spitze waren herausgebrochen, der Stein beschädigt
Der Obelisk aus Sandstein war stark verwittert so dass die umfangreichen Inschriften beschädigt waren. Die gesamte Fläche musste daher nachgearbeitet werden.

Das Fundament war durch Baumwurzeln stark beschädigt und musste entgegen der ursprünglichen Planung vollständig ausgebaut werden. Der Baum wurde gefällt. Bei den Bauarbeiten wurde die vorhandene Rasenfläche so stark beschädigt, dass anschließend die gesamte Grabanlage erneuert werden musste.

Das alte Fundament vor dem gefällten Baum
Aufbau des neuen Fundamentes
Die erneuerten Segmente des Obelisken
Die Grabanlage nach der Fertigstellung im Januar 2009

Weiterhin findet sich auf dem Friedhof in Oeversee noch ein Grab für am 24.04.1848 gefallene mecklenburgische Dragoner und hannoversche Infanteristen.

Auch dieses Grab wurde nicht nur restauriert, sondern der Stein ebenfalls einmal komplett gedreht, so dass er nun vom Weg aus erkennbar ist.

Der (unlesbare) Grabstein vor der Instandsetzung
Nach der Instandsetzung: eine würdige und aussagefähige Anlage

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Hier geht es zu einigen Beispielen für bereits durchgeführte Arbeiten in

Arnis
Busdorfer Teich (Schleswig-Friedrichsberg)
Delve
Flensburg (Alter Friedhof)
Haddeby
Husum
Idstedt
Jagel
Koldenbüttel
Kosel
Kronrinzenkoog
Oeversee
Schlamersdorf
Schleswig
Schuby
Süderstapel
Wyk auf Föhr

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die historischen Gräber in Schleswig-Holstein ist der Beauftragte des Landesverbandes, Herr Manfred Koch, erreichbar unter HistorischeGraeber(at)volksbund-sh.de