Schuby, Bahnübergang an der B 201

Im Zuge der Verlegung der B201 wurde das Grab von Claus Friedrich Jepsen aus Gammellund, der am 25.07.1850 als „schleswig-holsteinischer Krieger“ fiel, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schuby, die auch die Pflege übernommen hat, restauriert und instandgesetzt. Das Umfeld der Grabanlage wurde dabei komplett neu gestaltet.

das Grab am Bahnübergang Schuby vor der Restaurierung
...und instandgesetzt nach der Verlegung der Bundesstraße

Schuby, Neukrug

Ein Findling aus Granit erinnert an 12 Schleswig-Holsteiner, die am 25.07.1850 in der Schlacht bei Idstedt fielen und hier ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Die Anlage wurde in Zusammenarbeit mit dem Kreis Schleswig-Flensburg 2008 von Grund auf renoviert und neu gestaltet und am Idstedt-Tag, dem 25.07.2008, wieder an die Idstedt-Stiftung übergeben.

Die Grabanlage Schuby-Neukrug vor...
...und nach der Instandsetzung

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Hier geht es zu einigen Beispielen für bereits durchgeführte Arbeiten in

Arnis
Busdorfer Teich (Schleswig-Friedrichsberg)
Delve
Flensburg (Alter Friedhof)
Haddeby
Husum
Idstedt
Jagel
Koldenbüttel
Kosel
Kronrinzenkoog
Oeversee
Schlamersdorf
Schleswig
Schuby
Süderstapel
Wyk auf Föhr

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die historischen Gräber in Schleswig-Holstein ist der Beauftragte des Landesverbandes, Herr Harald Rebmann, erreichbar unter HistorischeGraeber(at)volksbund-sh.de