Ausstellung

"14/18 - mitten in Europa"

Wie durch den Untertitel „Die Urkatastrophe des Ersten Weltkrieges und ihre Folgen für das 21. Jahrhundert“ angedeutet, befasst sich die vom Volksbund und seinen Kooperationspartnern (DGB Niedersachsen, Europäisches Informationszentrum Niedersachsen und NiedersachsenMetall) realisierte Ausstellung nicht allein mit den vier Kriegsjahren, sondern versucht vielmehr, den Bogen in unsere heutige Zeit zu schlagen.

Denn die Folgen dieses ersten großen Krieges sind bis heute spürbar: ohne den Einblick in die Zusammenhänge und die Ergebnisse des Ersten Weltkrieges sind aktuelle Konflikte, beispielsweise im Nahen Osten und in der Ukraine, nicht in ihrer ganzen Bandbreite zu verstehen.

So werden in insgesamt sechs Themenkreisen neben dem politischen Weg in den Krieg sowie dessen wesentliche militärischen Ereignisse, dem Schicksal der Soldaten und die Situation der Deutschen in der Heimat, auch die politische Neuordnung der Zwischenkriegsjahre, die schließlich in den Zweiten Weltkrieg mündete sowie der Weg in eine neue europäische Einigung dargestellt.

Die Ausstellung wird durch den Landesverband Schleswig-Holstein auf Anforderung kostenlos zur Verfügung gestellt.

Arbeitsmaterialien

Zur Ausstellung gehören diverse Arbeitsblätter. mit denen sich Schüler_innen Inhalte erschließen sowie Einzelaspekte vertiefen können. Des Weiteren ist eine pädagogische Handreichung aus der Serie Beispiele Praxis erschienen, die ausstellungsbgleitend eingesetzt werden kann. Sie kann über den Volksbund für einen Kostenbeitrag von 5,00 Euro pro Exemplar bezogen werden.

Ansicht der Ausstellung "14/18 - mitten in Europa"

Flyer zur Ausstellung

Fragebogen "14/18 - mitten in Europa"

Antwortbogen

päd. Handreichung "Beispiele Praxis" (Ansicht Inhaltsverzeichnis)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel