Suchgrabung nach deutschem Piloten in der Gemarkung Luisenthal (nahe Oberhof) am 05.09.2017

8. September 2017 Hans Grimm

Selten ist es der Fall, dass nunmehr 72 Jahre nach Kriegsende Suchgrabungen nach gefallenen Soldaten in Thüringen durchgeführt werden. Doch im Sommer und frühen Herbst dieses Jahres war es gleich zwei Mal der Fall.
Der Volksbund wurde durch Hinweise aus der Bevölkerung auf eine Absturzstelle einer Messerschmitt Bf 109 in der Gemarkung Luisenthal, nahe Oberhof, aufmerksam gemacht.
Am 05.09.2017 wurde eine entsprechende Suchgrabung in schwer zugänglichem Gelände durchgeführt, bei der neben Volksbundmitarbeiten und Vorstandsmitgliedern (in Person von Herrn Dr. Krapp und Herrn Sander), sowie ehrenamtlichen Helfern, auch Herr Schütz und Kampfmittelräumer der Tauber Delaborierung GmbH, die für die Sicherheit der Grabungsarbeiten sorgten, zugegen waren. Die Grabungsleitung oblag dem Volksbundumbetter Herrn Kozlowski aus Brandeburg.
Die händischen Arbeiten am Steilhang dauerten den ganzen Tag. Ein 100m langer steiler Abstieg mit Hilfe eines Seils musste vorerst überwunden werden, bevor die Anwesenden auf zwei kleinere Grabungslöcher stießen. Die räumliche Enge erschwerte es den Arbeitenden zu graben, jedoch konnte der Grabungsort rasch zu einem Plateau ausgebaut werden. Auf einer Fläche von etwa 20qm gruben sich die Helfer ca. 3m in den Hang hinein. Trotz der schwierigen Bedingungen, die keine technische bzw. motorisierte Unterstützung zuließen, konnten im Verlaufe der Grabung neben etwa einer Tonne zerborstenen Flugzeugteilen und Munition auch Rudimente menschlicher Knochen gefunden werden. Da es nach 8 Stunden harter Arbeit und zwischenzeitlicher Stärkung leider nicht möglich war, die Erkennungsmarke oder persönliche Dokumente sicherzustellen, konnte der Pilot nicht identifiziert werden. Nun gilt es anhand gefundener Flugzeugteile mit Kennzeichnungen den Versuch zu wagen, der Maschine den Piloten zuzuordnen.
Gerade durch die Seltenheit einer derartigen Suchgrabung im Freistaat Thüringen ist es ein bewegender Moment dem noch unbekannten Piloten auf der Kriegsgräberstätte in Luisenthal eine würdige Ruhestätte geben zu können.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel