Klasse 10M der Maurus-Gerle-Schule, Karlshuld, in Verdun

24. Juli 2017

Klasse 10M der Maurus-Gerle-Schule, Karlshuld, und Klassenlehrer Johannes Schiekofer in Verdun.

Die Klasse 10M der Maurus-Gerle-Schule in Karlshuld (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen) fuhr zum Abschluss ihres Schuljahres auf die Kriegsgräberstätte nach Verdun.

Beim Anblick der ehemaligen Schlachtfelder und riesigen Kriegsgräberfelder bekamen die Schüler sehr schnell eine Vorstellung über die Schrecken, die während des Ersten Weltkrieges (1914 – 18) erlitten werden mussten.

Die Klasse hat das Fort Douaumont besichtigt und ist zu Fuß die endlosen Reihen der Gräber abgeschritten. Die Schüler sahen, wie jung die Soldaten waren, die in einem monatelangen sinnlosen Kampf ihr Leben lassen mussten. Manche waren damals kaum ein paar Jahre älter als sie heute.

„Diese Fahrt nach Verdun und die Eindrücke davon werden uns unvergessen bleiben“, so Anna-Maria Nobel, Schülersprecherin der Klasse 10M.

 

Die Schulklasse war auch dankbar für den Zuschuss des Landesverbandes Bayern zu ihrer Abschlussfahrt.

„Die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für Frieden und Völkerverständigung und die Pflege der Gefallenengräber finden wir alle sehr sinnvoll und zukunftsweisend und wir sind - wenn wir an die Zukunft denken - froh, dass diese Arbeit gemacht wird,“ so die Schülersprecherin weiter.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel