Volkstrauertag 2016

16. November 2016

Am Sonnabend, dem 12. November 2016, fand in diesem Jahr fand die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag für das Bundesland Bremen statt. Neben Dietmar Werstler, Landesvorsitzender des Volksbundes, sprachen in der „Oberen Halle“ des Bremer Rathauses Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Rudolf Geisler und Odette Richter.

Herr Geisler lies die Zuhörer/innen teilhaben an seinen Gedanken am Grab seines Vaters in Pulawy. Sein sehr persönlicher Beitrag stand unter dem Thema „Wann endeten Weltkrieg, Flucht und Vertreibung?“ und Odette Richter erzählte den Anwesenden wie „Die Wunden heilen, aber die seelischen Verletzungen bleiben“. Ihre Worte haben einen tiefen Eindruck hinterlassen.
Die ehrenamtlichen Jugendlichen des Jugendarbeitskreises beschäftigten sich mit dem Thema „Vertrieben in eine ungewisse Zukunft“. Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkstunde vom Ensemble Orient und Okzident.
Auch in diesem Jahr fand am 13. November 2016 auf dem Osterholzer Friedhof eine Kranzniederlegung an den Gräbern der Opfer von Krieg und Gewalt statt. Redner waren der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer und das Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde im Lande Bremen, Liviu Cornea.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel