Volkstrauertag wird in Bremen mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen begangen

Zentrale Veranstaltung auf dem Osterholzer Friedhof sehr gut besucht.

17. November 2019

Anlässlich des Volkstrauertages fanden am 17. November 2019 in ganz Bremen und Bremerhaven wieder viele Gedenkveranstaltungen und Kranzniederlegungen statt. Organisiert wurden diese durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., die Ortsämter, bzw. Stadtteilbeiräte, Kirchengemeinden oder Vereine und Verbände. Vielerorts wurden auf den Friedhöfen und Ehrenmalen einige Worte des Gedenkens gesprochen und Kränze niedergelegt. Der Volksbund Landesverband Bremen war u. a. bei den Veranstaltungen in Blumenthal, Grambke, Lesum, Mittelsbüren, Horn, Borgfeld, Hemelingen, Huchting und Oberneuland vertreten.

Die zentrale Veranstaltung fand um 15:00 Uhr auf dem Osterholzer Friedhof statt. Erstmalig fanden die verschiedenen Programmpunkte in der Kapelle statt, bevor man zum Totengedenken und den Kranzniederlegungen an die Gedenkstätte am Kriegsgräberfeld "K" wechselte. Neben den traditionellen Gedanken durch den Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Herrn Frank Imhoff und Bürgermeisterin und Senatorin Frau Dr. Maike Schaefer, gab es auch einen Beitrag des Jugendarbeitskreises.

Anke Büttgen, Bildungsreferentin des Volksbundes Bremen war es zusätzlich gelungen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Albert-Einstein-Schule für einen Beitrag zu gewinnen. Der abwechslungsreiche Beitrag der Schülerinnen und Schüler zum Thema "Frieden" bewegte alle Gäste der Veranstaltung sehr. Ebenfalls neu in diesem Jahr war die Beteiligung verschiedener Religionsgemeinschaften. Die evangelische und katholische Kirche, die jüdische Gemeinde und die islamische Gemeinschaft Schura e. V. gestalteten einen gemeinsamen Beitrag unter dem Titel "Worte der Religionen zum Frieden".

Die musikalische Begleitung lag in den Händen von Gregor Daul mit seiner Oboe. Diese fantastische Umrahmung sorgte unter dem "Sternenhimmel" der Kapelle für eine ganz besondere Atmosphäre.

Für Bremerhaven fand die zentrale Veranstaltung in der Kapelle des Geestemünder Friedhofes statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch den Kreisverband Bremerhaven. Selbstverständlich waren der Magistrats und die Stadtverordnetenversammlung der Seestadt sowie Kirchenvertreter hier beteiligt.

Der Landesverband Bremen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. bedankt sich bei allen Beteiligten und Gästen, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass der Volkstrauertag im Land Bremen weiterhin einen würdigen Rahmen erfahren hat.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel