18. November 2019

Kriegsgräberstätten-Rundfahrt auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Bei regnerischem Wetter kamen am vergangenen Sonnabend rund 80 Personen, Mitglieder, Förderer und Freunde des Volksbunds, zum Ohlsdorfer Friedhof, um an der seit 1986 jährlich zum Volkstrauertag stattfindenden Rundfahrt zu ausgewählten Kriegsgräberstätten mit Reden und Kranzniederlegungen teilzunehmen. In diesem Jahr waren wir beim Erinnerungsmal an jüdische Opfer. Dort hielt Daria Chernysheva, Mitglied der Jüdischen Gemeinde in Hamburg, eine bewegende und zum Nachdenken anregende Rede. Danach ging es zum Bombenopfer-Sammelgrab mit Mahnmal, an der Staatsrat a.D. Hans-Peter Strenge über die Entwicklungsgeschichte des Volksbundes sprach. Im Anschluss daran hielt der Bus bei den deutschen Soldatengräbern, wo Generalmajor Oliver Kohl, Kommandeur Führungsakademie der Bundeswehr, zum Frieden mahnte. Am Mahnmal für die Opfer der NS-Verfolgung endete unsere Busfahrt. Nach der Rede von unserer Vorsitzenden Karen Koop lud der Landesverband die vom Regen durchweichten Gäste zum Austausch bei Kaffee und Kuchen ins Cafe Fritz ein. Wir danken allen Beteiligten für ihre Teilnahme, und hoffen, auch im nächsten Jahr bei hoffentlich besserem Wetter alle wieder begrüßen zu können.

7. November 2019

Volkstrauertag 2019

Hiermit möchten wir Sie auf die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2019 hinweisen. Diese findet statt am Sonntag, dem 17. November um 14 Uhr in der Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg. Die Gedenkrede wird der Politikwissenschaftler, Historiker und Journalist Götz Aly halten. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen! Bitte melden Sie sich bis zum 14. November bei uns an.

Der Gedenkstunde voran gehen zwei zentrale Kranzniederlegungen: Um 10 Uhr in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme am Internationalen Mahnmal und um 12 Uhr an der Gedenkstätte für Euthanasie-Opfer auf dem Gelände der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll.

Wir haben einen kostenlosen Bus-Shuttle eingerichtet, der nacheinander alle drei Stationen anfahren wird. Abfahrt ist um 9 Uhr, Theodor-Heuss-Platz, gegenüber vom Bahnhof Dammtor, an der Shell-Tankstelle. Bei Fragen rufen Sie uns gern an!

6. November 2019

Gedenkveranstaltung auf dem Öjendorfer Friedhof

Am 3. November lud das Generalkonsulat der Italienischen Republik zu einer Gedenkveranstaltung auf die Italienische Kriegsgräberstätte des Öjendorfer Friedhofes ein. Gedacht wurde den hier bestatteten Zwangsarbeitern und Soldaten des Zweiten Weltkrieges. Die Gedenkstunde begann um 11 Uhr mit einer Rede des Generalkonsuls Giorgio Taborri. Der Landesverband Hamburg des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wurde durch Vorstandsmitglied René Alfeis vertreten. Auch er hielt eine Rede. Danach wurden Kränze niedergelegt. Die Gedenkveranstaltung endete mit einer Messe in der Kapelle 2.

30. Oktober 2019

Pflegeeinsatz der Stadtteilschule Blankenese

Am 5. September pflegten Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Blankenese Gräber aus dem Ersten Weltkrieg auf dem Blankeneser Friedhof. Sie befreiten mit Bürsten Moos von den Grabsteinen und sorgten dafür, dass die Inschriften wieder zu lesen sind. Es hat sich gelohnt!

28. Oktober 2019

Podiumsdiskussion "Erinnerungskultur in Deutschland und Polen"

Für die deutsch-polnischen Beziehungen ist das Jahr 2019 ein zentrales Gedenkjahr: Vor 80 Jahren begann am 1. September 1939 mit dem deutschen Angriff auf Polen der Zweite Weltkrieg. Am 1. August 1944, vor 75 Jahren, erhob sich die Polnische Heimatarmee, die Armia Krajowa, im Warschauer Aufstand gegen die deutschen Besatzer.

Wie erreichen wir die Bürgerinnen und Bürger in unseren Ländern, um die Erinnerung an diese Ereignisse lebendig und aktuell zu gestalten? Welchen Sinn hat die Erinnerung an diese und andere historische Ereignisse aus der so wechselvollen polnisch-deutschen Geschichte, um die demokratische Entwicklung in beiden Ländern zu befördern und als Teil eines lebendigen Miteinanders zu gestalten?

In der gemeinsam vom Mahnmal St. Nikolai, der Landeszentrale für politische Bildung und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Landesverband Hamburg durchgeführten Veranstaltung diskutieren Frau Magdalena Erdman, Leiterin des Referats für nationale Gedenkstätten im Ministerium für Kultur und Nationalerbe der Republik Polen, und Frau Daniela Schily, Generalsekretärin des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Moderation übernimmt Frau Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, dem 28. November 2019 um 19.00 Uhr im Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg. Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich bis zum 27. November unter Telefon 040/ 25 90 91 oder hamburg@volksbund.de an. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Herr Franke, Frau Koop, Herr Droßmann, Herr Alfeis

28. Oktober 2019

Auftaktveranstaltung zur Haus- und Straßensammlung 2019

Bei sonnigem und leicht stürmischem Wetter fand am vergangenen Sonnabend unsere Auftaktveranstaltung zur Haus- und Straßensammlung 2019 statt. Vorstand, Mitglieder, Förderer und Freunde fanden sich auf dem Ida-Ehre-Platz ein, um mit Hamburger Reservisten für die Bildungsarbeit des Volksbundes zu sammeln. Wir danken allen Beteiligten, insbesondere dem Shantychor WINDROSE, für ihre Unterstützung!

15. Oktober 2019

Kriegsgräberstätten-Rundfahrt auf dem Friedhof Ohlsdorf 

Wir laden Sie herzlich zu einer Rundfahrt mit Kranzniederlegungen und Reden prominenter Hamburger an vier Kriegsgräberstätten am Vortag des Volkstrauertages auf dem Friedhof Ohlsdorf ein mit anschließendem Austausch bei Kaffee und Kuchen im Cafe Fritz. Am 16.11. treffen wir uns um 14 Uhr beim Haupteingang Fuhlsbüttler Straße (Bushaltestelle auf dem Friedhofsgelände). Dort wird uns ein HVV-Bus (Sonderfahrt) zu den deutschen Soldatengräbern des Zweiten Weltkrieges, zum Bombenopfer-Sammelgrab mit Mahnmal, zum Erinnerungsmal an Jüdische Opfer und zum Mahnmal für die Opfer der NS-Verfolgung bringen. Danach geht es zum Cafe Fritz im Forum Ohlsdorf (Krematorium). Der Beitrag für Kaffee und Kuchen beträgt 12 Euro pro Person. Bitte melden Sie sich bis zum 14. November in der Landesgeschäftsstelle an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Gedenkstunde 8. Mai 2012

14. Oktober 2019

Nachruf Rüdiger Wischemann

Wir trauern um unser Ehrenmitglied und ehemaligen Schriftführer Dr. Rüdiger Wischemann. Geboren 1939 in Königsberg war er langjähriger Angehöriger der Bundeswehr (1958 bis 1995). 1995 begann er ein Studium der Geschichte mit Nebenfach Kunstgeschichte an der Universität Hamburg, welches er 2000 mit dem Magister abschloss. Von 2001 bis 2005 forschte er zu nationalen Armee- und Militärmuseen. 2017 erschien seine Dissertation zum Thema Armeemuseen. Zehn Jahre (2006 bis 2016) war Herr Wischemann Mitglied des Vorstands im Hamburger Landesverband. Aufgrund einer schweren Erkrankung musste er 2016 sein Amt als Schriftführer aufgeben. Anfang Oktober ist Herr Wischemann nun verstorben. Herausstellen möchten wir seinen Intellekt, seine Akribie, seine Verlässlichkeit und seinen unerlässlichen Einsatz für den Volksbund. In Hamburg sagt man Tschüs, lieber Herr Wischemann!

Auftaktveranstaltung 2018

2. Oktober 2019

Haus- und Straßensammlung 2019

Alljährlich findet im Herbst die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt. Auch in Hamburg werden wieder Sammlerinnen und Sammler unterwegs sein, und zwar vom 26. Oktober bis zum 25. November. Am Sonnabend, dem 26. Oktober sammeln von 12 bis 14 Uhr auf dem Ida-Ehre-Platz/ Mönckebergstraße Hamburger Reservisten für den Landesverband Hamburg, unterstützt vom Shanty-Chor WINDROSE. Wenn Sie nicht nur spenden, sondern sogar eine Sammeldose übernehmen könnten, wäre dies eine großartige Unterstützung unserer Bildungs- und Friedensarbeit! Sammeldosen erhalten Sie in unserer Landesgeschäftsstelle.

18. September 2018

Hamburg Memory beim Elbinselbildungsfestival

Viel los in Wilhelmsburg!

Am Sonnabend, 15. September 2018, war das Team von Hamburg Memory beim Elbinselbildungsfestival in Wilhemsburg vertreten! An unserem Infostand trafen sich Mädels und Jungs und tauschten sich mit uns über Projekte und Themen aus. Anschließend gab es kreative Workshops unter dem Motto „Unterdrückte Mädchen? Benachteiligte Jungs? Nicht mit...

18. September 2018

Hamburg Memory beim Elbinselbildungsfestival

Viel los in Wilhelmsburg!

Am Sonnabend, 15. September 2018, war das Team von Hamburg Memory beim Elbinselbildungsfestival in Wilhemsburg vertreten! An unserem Infostand trafen sich Mädels und Jungs und tauschten sich mit uns über Projekte und Themen aus. Anschließend gab es kreative Workshops unter dem Motto „Unterdrückte Mädchen? Benachteiligte Jungs? Nicht mit...

10. September 2018

„Krieg und Menschenrechte“

Zeitzeug*ingespräch in der Irena-Sendler-Schule

Am vergangenen Donnerstag, 6.9.2018, waren die Zeitzeugin Melanie Friedeberg (*1938, Berlin) und der Zeitzeuge Harald Hinsch (*1937, Hamburg) im Rahmen des Projekts „Krieg und Menschenrechte“ zu Gast in der neuen Aula der Irena-Sendler-Schule.Schülerinnen und Schüler aus dem achten Jahrgang der Schule sowie eine Klasse aus der Max-Brauer-Schule,...

3. September 2018

Hamburg Memory beim Forum Flüchtlingshilfe

Der JAK Hamburg war mit einem Stand vertreten

Am Freitag, den 31.8.2018, war das Team vom JAK Hamburg mit dem Projekt Hamburg Memory mit einem Stand beim Hamburger Forum Flüchtlingshilfe vertreten - eine rundum sehr gelungene Veranstaltung, bei der sich knapp 150 Akteur*innen, die im Bereich der Flüchtlingshilfe aktiv sind, präsentierten und miteinander austauschten. Bei der Begrüßung stellte...

20. August 2018

Vorbei. Friedensmusiken zum Kriegsende

Telemanns Friedenskantate nach über 250 Jahren wieder im Hamburger Johanneum

Festliche und durch ihre bewegende Schönheit tief berührende Chor- und Instrumentalmusik steht in einem kontrast- und spannungsreichen Verhältnis zu den rezitierten Texten aus der Feldpost der zweier Kriege, kuratiert und vorgetragen von Hanjo Kesting und Frank Arnold. "Felder voller Totenbeine, / junge Krieger, die vermodern, / Mütter, die...

24. Juli 2018

Wer waren sie?

Biografische Collage der Revolutionstoten 1918-1921

Im Rahmen des 10. Ohlsdorfer Friedensfestes fand am 22. Juli auf der Gräberfläche der Revolutionstoten 1918-1921 eine Veranstaltung des Projekts Hamburg Memory in Kooperation mit dem Museum für Hamburgische Geschichte statt. Dabei stellten Jugendliche des Jugendarbeitskreises (JAK) im Volksbund Hamburg einer interessierten Öffentlichkeit...

23. Juli 2018

Eröffnungsfeier zum 10. Friedensfest

Strenge sprach, Axensprung spielte

Das vergangene Wochenende war in Hamburg nicht nur geprägt von den Gedenkfeierlichkeiten anlässlich des 75. Jahrestages der "Operation Gomorrha", sondern auch durch das Friedensfest, das am Sonnabend zum zehnten Mal eröffnet wurde und bei strahlendem Sonnenschein knapp 60 Gäste zu den Sammelgräbern der Bombenopfer auf den Friedhof...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel