Lesung von Sabine Bode

Die Kölner Autorin Sabine Bode hat in Kassel ihr neues Buch: "Nachkriegskiner - die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter" vorgestellt.

Im Kolping-Haus standen die Nachkriegsjahrgänge, von 1946 bis 1959 im Mittelpunkt. Die Autorin verdeutlichte an Hand von Einzelschicksalen aus ihrem Buch das auch diese Generation vom Zweiten Weltkrieg geprägt wurde. So schildert Sabine Bode eindrücklich das Klima der 1950er Jahre, das Schweigen der Erwachsenen gegenüber ihren Kindern, die Abwesenheit vieler Väter sowohl physisch als auch psychisch, die Verdrängung des Zweiten Weltkriegs bis auf Anekdoten und die rigiden Erziehungsmethoden. Viele Verhaltensweisen der Eltern blieben den Nachkriegskindern lange unverständlich.

Erst Jahre später, insbesondere nach so genannten Lebenskrisen, hätten Nachkriegskinder die Kraft und den Mut aufgebracht, die Verhaltensweisen ihrer Soldatenväter zu hinterfragen. Und vor allem auch nachzufragen: Was hast Du im Krieg gemacht?“.

In der anschließenden Diskussion berichteten viele Besucherinnen und Besucher von ähnlichen Erfahrungen mit ihren Eltern und von den Schwierigkeiten die der Einzelne mit der eigenen Familiengeschichten habe.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel