Der Volksbund finanziert seine Arbeit zu etwa 70 Prozent mit Beiträgen und Spenden, mit Einnahmen aus Erbschaften und Vermächtnissen sowie den Erträgen aus der jährlichen Haus- und Straßensammlung. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder. Helfen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsspende!

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit 30 Euro leisten Sie einen Beitrag, um die Namen Kriegstoter auf einer Gedenktafel zu verewigen.
Mit 60 Euro leisten Sie Hilfe, um für ein Jahr die Kosten für die Pflege von zehn Kriegsgräbern zu ermöglichen.
Mit 100 Euro unterstützen Sie die Suche nach einem Kriegstoten, seine Identifizierung und würdige Bestattung.

Fritz Vincken

Winternacht in den Ardennen

Die Begegnung zwischen den amerikanischen und den deutschen Soldaten, die zu Weihnachten 1944 für eine Nacht aus der Unmenschlichkeit des Krieges ausbrachen, ist auch für uns ein Zeichen der Hoffnung: Es ist möglich, dass an die Stelle von Feindschaft, Hass, Vernichtung und Tod wieder Menschlichkeit und Liebe treten. Weiter ...


Zur Erinnerung an die Tage bei Frowena 215
Weihnachten 1916 bei der 5. Batterie/Feldartillerie-Regiment Nr. 69 (3. lothringisches) - Peter Fuchs (2.v.l.)
Württembergisches Feldlazarett 253, Bantouzelle Weihnachten 1916 auf der chirurgischen Station

Wir helfen Angehörigen bei der Suche nach den Gräbern ihrer Liebsten. Und gemeinsam mit Tausenden Jugendlichen aus ganz Europa arbeiten wir gegen das Vergessen und für den Frieden.

Wir wünschen Ihnen eine friedliche und gesegnete Weihnachtszeit.