Paul Karl Willy Waszk

Nachname:
Waszk
Vorname:
Paul Karl Willy
Dienstgrad:
Matrose
Geburtsdatum:
22.07.1892
Geburtsort:
Bredow
Todes-/Vermisstendatum:
24.01.1915
Todes-/Vermisstenort:
nicht verzeichnet

Paul Karl Willy Waszk

Paul Karl Willy Waszk ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wilhelmshaven-Ehrenfriedhof.

Endgrablage: Block E Grab 222

Die persönlichen Daten von Paul Karl Willy Waszk sind in dem Gedenkbuch für die in Deutschland Vermissten und Gefallenen verzeichnet. Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.

Falls Paul Karl Willy Waszk mit Ihnen verwandt ist, und Sie von uns über Sachstandsänderungen informiert werden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Bitte prüfen Sie vorher an Hand Ihrer Unterlagen sorgfältig, ob es sich wirklich um Ihren Angehörigen handelt. Falls Sie nicht sicher sind, vermerken Sie dies im Textfeld des Formulares.

Wilhelmshaven - Ehrenfriedhof, Deutschland

GPS
53°32'43.3''N;8°6'11.3''E

Auf diesem Friedhof, der in den Jahren 1912 bis 1924 nach Plänen des Hamburger Gartenarchitekten Leberecht Migge im Jugendstil angelegt wurde, ruhen in mehreren Gräberfeldern - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 2401 Tote beider Weltkriege.

Im Einzelnen:

Gräberfeld 1. Weltkrieg - 1414 Tote
- Soldaten der Kaiserlichen Marine, in den Seeschlachten und -gefechten in der Nordsee gefallen oder im Marinelazarett Wilhelmshaven an Verwundung und Krankheiten verstorben sowie Tote der Revolutionskämpfe 1918/19 und der Explosionsunglücke im Marineartilleriedepot Mariensiel 1919 und 1920

Gräberfeld 2. Weltkrieg
- 874 Soldaten und zivile Angehörige der Wehrmacht, verstorben in Marinelazaretten, gefallen bei Luftangriffen auf Stadt und Marineeinrichtungen Wilhelmshaven

Gräberstätte russische Kriegsgefangene des 1. Weltkrieges
- 12 russische und 1 rumänischer Kriegsgefangener

Gräberfeld Kriegsgefangene aus der ehem. Sowjetunion:
- 100 sowjetische Kriegsgefangene aus dem Lager Schwarzer Weg, die im Nov./Dez. 1941 an Arbeitsüberlastung, Krankheit und Mangelernährung starben.

Fotos: Volker Fleig 2015

Hinweis für Friedhofsbesucher

Auf einigen Kriegsgräberstätten, die der Volksbund in Osteuropa errichtet hat, ist die Namenkennzeichnung teilweise noch nicht erfolgt!
Daher bitten wir dringend darum, dass sich Angehörige vor einer geplanten Reise mit uns unter der E-Mail-Adresse gn@volksbund.de oder der Telefon-Nummer +49(0)561-7009-0 in Verbindung setzen. So können wir auch gewährleisten, dass die jeweilige Kriegsgräberstätte zum geplanten Besuchstermin geöffnet ist.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sorgt für die Ruhestätten der im Ersten und Zweiten Weltkrieg ums Leben gekommenen deutschen Soldaten. Der Volksbund errichtete bisher über 830 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten, auf denen etwa 2,7 Millionen Kriegstote ruhen. Bau und Pflege dieser Friedhöfe werden nur möglich durch die Spenden unserer Förderer.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende oder Ihre Mitgliedschaft. Herzlichen Dank!

Jetzt online spenden! Jetzt Mitglied werden!