Nachricht
"Einen schöneren Beitrag zur Völkerverständigung kann man sich kaum vorstellen"
15 Reservisten sammelten 1311,52 Euro für den Volksbund am Rande von Europas größter Tournee der Marchingbands und Blasmusik
10. März 2020
  • Münster

Münster. Am vergangenen Samstag fanden zwei Veranstaltungen der Internationalen Musikparade in der Halle Münsterland statt. Wie in den Jahren zuvor war auch der Volksbund wieder mit zwei Informationsständen und einem Team von Sammlern der Reservisten mit von der Partie. Das Musikevent gilt zurecht als Völker verbindend. Schließlich ist es von jeher international geprägt. "Sowohl zivile als auch militärische Orchester aus Ost und West, nah und fern, musizieren gemeinsam - einen schöneren Beitrag zur Völkerverständigung kann man sich kaum vorstellen", heißt es in der Ankündigung zur Show folgerichtig.

Gleichzeitig trägt auch die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in den Pausen und nach den Veranstaltungen zur Völkerverständigung bei. Die Besucherinnen und Besucher der Musikparade unterstützen mit ihren Spenden schließlich die vielfältige Arbeit des Volksbundes für Verständigung im In- und Ausland. Mit dem in diesem Jahr gesammelten Betrag in Höhe von 1311,52 Euro können beispielsweise mehrere Jugendbegegnungsprojekte in den Sommerferien unterstützt werden. Der Betrag ermöglicht manch ausländischem Jugendlichen überhaupt erst eine Teilnahme an einem der über 40 geplanten Begegnungsprojekte in Europa.

Der Volksbund bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei den 15 Reservisten aus den Kreisverbänden Borken, Münster, Recklinghausen, Rheine und Steinfurt, die zum Gelingen der Veranstaltung und Sammlung beigetragen haben. Danke für Ihren Einsatz gemeinsam für den Frieden.

Text: Jens Effkemann

Foto: Privat