Nachricht
Jugendforum Denk!mal 2019
"Geschichte beginnt vor deiner Tür. Erzähl davon!"
05. Februar 2019
  • Berlin

 Letzten Mittwoch fand die alljährliche Abendveranstaltung des Jugendforums denk!mals unter dem Motto „Geschichte beginnt vor deiner Tür. Erzähl davon!“ im Abgeordnetenhaus statt. Auch der JAK lieferte, nun zum achten Mal dabei, einen Ausstellungsbeitrag zu seiner Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf der Gedenkstätte Plötzensee.

Auf der Bühne, zu der der Plenarsaal für die Veranstaltung umfunktioniert wurde, wurde eine bunte Mischung von Hip-Hop-Songs, szenische Lesungen bis hin zu bewegendem Theater geboten. Der Abend war wieder ein großer Erfolg. Zu sehen, was die vielen anderen jugendlichen Teilnehmenden, Schulklassen und AGs so auf die Beine gestellt und wie tiefgehend sie sich mit der schrecklichen Thematik der NS-Vergangenheit auseinandergesetzt hatten, war tief beeindruckend.

Im Anschluss an die Veranstaltung ging es, nach leckerem Catering, das auch eine der teilnehmenden Schulen organisiert hatte, in die Ausstellung. Wir schauten uns auch die anderen kreativen und teils sehr bewegenden Arbeiten an und betreuten unseren Stand. Im Fokus stand dieses Jahr, neben der inhaltlichen Arbeit zu der Gedenkveranstaltung und die Vorstellung der Arbeit des JAKs im Allgemeinen, auch der „Gemeinschaftskranz“, der letztes Jahr das erste Mal in Plötzensee dabei war. Er war anfangs nur ein geschmücktes Kranzgestell, welches sich aber im Laufe der Gedenkveranstaltung mit lauter Blüten der Friedensbotschaften füllte, die viele der Partizipierenden aufgeschrieben hatten.

Diesen Kranz lassen wir nun auf der Ausstellung denk!mal mit Gedanken, Botschaften und kleinen Kunstwerken des Friedens füllen und es ist besonders schön zu sehen, das diese Mitmach-Aktion großen Anklang findet. Noch bis zum 05. Februar ist die Ausstellung im Abgeordnetenhaus zu sehen, wer also noch eine Friedenbotschaft loswerden möchte, hat noch etwas Zeit.

Letzten Mittwoch fand die alljährliche Abendveranstaltung des Jugendforums denk!mals unter dem Motto „Geschichte beginnt vor deiner Tür. Erzähl davon!“ im Abgeordnetenhaus statt. 

Auch der JAK lieferte, nun zum achten Mal dabei, einen Ausstellungsbeitrag zu seiner Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf der Gedenkstätte Plötzensee.

Auf der Bühne, zu der der Plenarsaal für die Veranstaltung umfunktioniert wurde, wurde eine bunte Mischung von Hip-Hop-Songs, szenische Lesungen bis hin zu bewegendem Theater geboten. Der Abend war wieder ein großer Erfolg. Zu sehen, was die vielen anderen jugendlichen Teilnehmenden, Schulklassen und AGs so auf die Beine gestellt und wie tiefgehend sie sich mit der schrecklichen Thematik der NS-Vergangenheit auseinandergesetzt hatten, war tief beeindruckend.

Im Anschluss an die Veranstaltung ging es, nach leckerem Catering, das auch eine der teilnehmenden Schulen organisiert hatte, in die Ausstellung. Wir schauten uns auch die anderen kreativen und teils sehr bewegenden Arbeiten an und betreuten unseren Stand. Im Fokus stand dieses Jahr, neben der inhaltlichen Arbeit zu der Gedenkveranstaltung und die Vorstellung der Arbeit des JAKs im Allgemeinen, auch der „Gemeinschaftskranz“, der letztes Jahr das erste Mal in Plötzensee dabei war. Er war anfangs nur ein geschmücktes Kranzgestell, welches sich aber im Laufe der Gedenkveranstaltung mit lauter Blüten der Friedensbotschaften füllte, die viele der Partizipierenden aufgeschrieben hatten.

Diesen Kranz lassen wir nun auf der Ausstellung denk!mal mit Gedanken, Botschaften und kleinen Kunstwerken des Friedens füllen und es ist besonders schön zu sehen, das diese Mitmach-Aktion großen Anklang findet. Noch bis zum 05. Februar ist die Ausstellung im Abgeordnetenhaus zu sehen, wer also noch eine Friedenbotschaft loswerden möchte, hat noch etwas Zeit.

Gruppenbild vor dem Stand des JAK Berlin
Der Stand war gut besucht.
Viele Jugendliche und Schulklassen traten auf der Veranstaltung auf - beeindruckend!
Der JAK Berlin im spontanen Interview mit ALEX offener Kanal Berlin.