Deutsch
Englisch
Französisch

 

Die Jugendbegegnungen und Workcamps werden vom Fachbereich Internationale Jugendbegegnungen in Kooperation mit den Landesverbänden des Volksbundes, Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern sowie zum Teil in Zusammenarbeit mit anderen Trägern organisiert. Sie dauern in der Regel zehn bis 14 Tage. Der Großteil der Jugendbegegnungen findet in den Sommerferien statt. Es werden jedoch auch Projekte in anderen Ferienzeiträumen und außerhalb der Ferien angeboten. Die Teilnehmer/innen wohnen in einfachen Unterkünften, z. B. in Schulen oder Jugendherbergen, und werden komplett verpflegt.

 

 

 

Bei den regionalen Vorbereitungstreffen gibt es erste Informationen über den Volksbund und das Programm im Workcamp. Hier trefft ihr auf andere Teilnehmer, die sich ebenfalls für Workcamps und Jugendbegegnungen angemeldet haben. Ihr lernt einander kennen, bekommt inhaltliche Informationen, könnt eure Fragen rund um den Volksbund klären und habt Zeit, euch auszutauschen und Spaß zu haben. Die Teilnahme an einem der Termine ist für Erstteilnehmende an Volksbundcamps empfohlen. Die Treffen sind kostenlos. Die Reisekosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen.

Die Termine für die Vorbereitungstreffen 2019 werden Ende 2018 bekannt gegeben.

Die Anmeldung erfolgt mit der Rücksendung der unterschriebenen Anmeldebestätigung nach der Zusage.

Einzelne Landesverbände oder Jugendarbeitskreise organisieren auch Nachbereitungstreffen.

 

Jede/r Teilnehmer/in zahlt je nach Reiseziel eine Teilnahmegebühr für die Projekte (z. T. zzgl. Flugkosten, siehe Einzelausschreibungen). Der Beitrag richtet sich nach Land, Anfahrtsart und -strecke, Programm und Fördermittelzusagen. Reisekosten im Rahmen des Programms, Unterkunft, Vollverpflegung, Versicherungen, Ausflüge usw. sind in diesem Betrag enthalten. Wenn der/die Teilnehmer/in bereits Volksbundmitglied ist und schon Mitgliedsbeiträge abgebucht wurden, gibt es eine Ermäßigung von 25 Euro auf den Teilnahmebeitrag. Der Mitgliedsantrag kann hier direkt auf unserer Internetseite online ausgefüllt und abgeschickt werden.

Bei den Camps außerhalb Deutschlands findet meist eine gemeinsame Anreise ab einem festgelegten Abfahrtsort statt. Die Kosten dafür sind dann im Teilnahmebeitrag enthalten, die An-/Abreise zum/vom Abfahrtsort muss selbst getragen werden.

Für Teilnehmer/innen aus Ländern Mittel- und Osteuropas (MOE-Staaten) gilt bei den internationalen Workcamps und Jugendbegegnungen in Deutschland ein ermäßigter Teilnahmebetrag (100 Euro). Für bi- und trinationale Jugendbegegnungsabschnitte in Deutschland gelten projektbezogene Teilnahmebeträge.

Die Jugendbegegnungen und Workcamps des Volksbundes werden zum Teil durch öffentliche oder private Mittel gefördert, z. B. Kinder- u. Jugendplan des Bundes, Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, Deutsch-Polnisches Jugendwerk, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Erasmus+ - Jugend in Aktion, Stiftung Gedenken und Frieden und weitere Stiftungen. Viele Workcamps werden durch Busse und Personal (z. B. Fahrer, Köche) der Bundeswehr unterstützt.

 

 

 

Für die Zeit der Projekte schließt der Volksbund für die Teilnehmer/innen eine Unfallversicherung ab (inkl. Versicherungsschutz bei Unfällen während der Arbeit). Der Versicherungsschutz beginnt bei Abfahrt vom Heimatort und endet bei der Rückkehr dorthin. Bei Auslandsreisen wird darüber hinaus Krankenversicherungsschutz geboten. Soweit gesundheitliche Erfordernisse einzuhalten sind, sind die Angaben in der jeweiligen konkreten Reisebeschreibung maßgeblich. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. empfiehlt vor Reisebeginn eine Überprüfung bzw. Erneuerung des empfohlenen Impfschutzes (siehe Reise- und Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de nach Konsultation des Hausarztes).

Für die Dauer des Camps übernimmt der Volksbund, vertreten durch die Campleitung, die Aufsichtspflicht für die Teilnehmer/innen unter 18 Jahren (siehe Teilnahmebedingungen). Diese bezieht sich auch auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes (JuSchG).

 

 

Die Onlineanmeldung zu den Camps ist hier ab Januar möglich.

Adressen und Telefonnummern des jeweils durchführenden Verbandes für konkrete inhaltliche Fragen findest du bei den Einzelausschreibungen der Projekte. 

 

 

 

Die Teilnahmebedingungen können hier heruntergeladen werden.

 

 

 

Bei allgemeinen Fragen zu den Workcamps und Jugendbegegnungen wendet euch bitte an:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Kompetenzcenter Internationale Jugendbegegnungen
Werner-Hilpert-Straße 2
34117 Kassel
Tel.:0561/7009 – 184

e-mail: workcamps[at]volksbund.de

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel