An dieser Stelle binden wir Inhalte von Drittanbietern an. Die Inhalte können nur dargestellt werden, wenn Sie externe Cookies akzeptieren. Ihre Cookie-Einstellungen können Sie hier bearbeiten.

 

Zusammen mit den Francas du Grand Est bietet der Fachbereich Internationale Jugendbegeg-
nungen des Volksbundes einen deutsch-französischen Ausbildungszyklus für Jugendleiter_innen an. Hier finden sich alle wichtigen Informationen!


Doppelte Zertifizierung

Die BAFA-Juleica Ausbildung ermöglicht den Teilnehmenden, die notwendigen Kompetenzen zu erwerben, deutsch-französische oder internationale Begegnungen sowie Kinder- und Jugendfreizeiten zu betreuen und in Freizeitzentren (Centres de loisirs) in Frankreich als Kinderbetreuer_in zu arbeiten. Dies beinhaltet einen umfassenden vergleichenden Einblick in die Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit und das Erlernen, in Begegnungen transkulturelle Lernräume zu schaffen.

Die Ausbildung entspricht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen beider Länder und die Teilnehmenden können eine doppelte Zertifizierung erhalten: Juleica (Jugendleitercard) in Deutschland und BAFA (http://www.jeunes.gouv.fr/bafa-bafd/) in Frankreich. Die Ausbildung ist für die Juleica als Grundausbildung und Auffrischungskurs anerkannt.


Sich als Jugendleiter_in engagieren ... 

… heißt Schlüsselkompetenzen zu entwickeln: Kommunikationskompetenz, transkulturelle Sensibilität, Autonomie, Rücksichtnahme, Teamarbeit, Verantwortung, konstruktive Konfliktlösung – gleichzeitig aber auch bürgerschaftliches Engagement zu übernehmen, damit Kinder und Jugendliche ihren Platz in der Gesellschaft finden!


Sich ausbilden 

Unser pädagogischer Ansatz geht von den Projekten, Zielen und (Vor-) Erfahrungen der Teilnehmenden aus. Sie sind die Haupt-Akteure ihrer Ausbildung - genauso, wie sie es in eigenen Projekten sein werden, mit denen sie sich im Rahmen unseres ehrgeizigen, emanzipatorischen und transkulturellen Bildungsauftrags für die Bildung von Jugendlichen im Sinne humanistischer Werte engagieren.

Wir begleiten die Teilnehmenden während der gesamten Ausbildung und lassen sie von unseren  Erfahrungen und Netzwerken profitieren.


Inhalte

Grundkurs

  • Aktivitäten für Kinder und Jugendliche entwerfen, planen und durchführen
  • Entwicklungsprozesse im Kindes- und Jugendalter / Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen
  • Rolle und Selbstverständnis von Jugendleiter_innen in Deutschland und Frankreich und gesetzliche Bestimmungen
  • Gruppendynamik, Teamarbeit, Sprachanimation

 Vertiefungskurs

  • Auswertung der vorherigen Ausbildungsteile
  • erworbenen Fähigkeiten und Herausforderungen aus dem Praktikum analysieren, teilen, vertiefen und erweitern
  • weitere Arbeitsstrukturen und –methoden kennenlernen
  • Vertiefung des Themas transkulturelles Lernen und Vorbereitung auf die Tätigkeit als Jugendleiter_in in deutsch-französischen Kinder- und Jugendbegegnungen
  • Ziel: doppelte Zertifizierung (BAFA-Juleica)


Für wen bietet sich eine solche BAFA-Juleica an?

Für alle, die sich für Frankreich, Fragestellungen im Zusammenhang mit interkulturellem Lernen oder deutsch-französischen oder internationalen Jugendaustausch interessieren, ist diese Ausbildung genau richtig!

Zu Ausbildungsbeginn muss man mindestens 17 Jahre alt sein (Ausnahmen sind nicht möglich,
da dann die Zertifizierung aufgrund französischer gesetzlicher Regelung nicht möglich ist).


Ausbildungsverlauf

Termine und Praktikum

  • Der Grundkurs findet vom 11. bis 19. April 2020 in Niederbronn statt.

  • Zwischen dem Grund- und dem Vertiefungskurs muss ein 14-tägiges Praktikum in einer französischen Kinder- und Jugendeinrichtung oder einer deutsch-französischen Jugendbegegnung in FRANKREICH erfolgreich absolviert werden. Achtung: Um die französischen gesetzlichen Bestimmungen zur Erlangung der BAFA zu erfüllen, muss das Praktikum vom französischen Ministerium für Jugend und Sport anerkannt sein (inkl. vorhandener BAFD-Leitung). Zur Praktikumssuche Näheres siehe unten!

     

     

  • Der Vertiefungskurs findet vom 23. bis 29. August 2020 in der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte des Volksbundes auf dem Golm (Usedom) statt. 

Die Reihenfolge im Ausbildungsverlauf muss unbedingt eingehalten werden. Die Ausbildung kann innerhalb eines maximalen Zeitraums von 30 Monaten abgeschlossen werden. Das Praktikum muss innerhalb von 18 Monaten nach dem Grundkurs angetreten werden. Vorherige Juleica-Ausbildungen können nicht anerkannt werden. 

Gerne unterstützen wir bei der Suche nach einem Praktikum. Bitte rechtzeitig im Frühjahr aktiv werden und sich bei geeigneten Einsatzstellen bewerben. Hinweise und Tipps zur Bewerbung haben wir hier  zusammengestellt. Ein fakultatives Praktikum in Deutschland für französische Teilnehmende ist empfohlen. 

Die Kurse beginnen jeweils am ersten Tag um 16 Uhr und enden am letzten Tag um 10 Uhr. 

Die Ausbildungen finden in beiden Sprachen statt. Es gibt aber jeweils auch Inhalte in nur einer der beiden Sprachen. 


Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt für Teilnehmende, die in Deutschland wohnen, online unter:

Onlineanmeldung (Grundkurs in Frankreich, Vertiefungskurs in Deutschland)

Bitte im Hinweis-Feld am Ende die Teilnehmernummer DDCS * (Direction départementale de la Cohésion Sociale) angeben.

*Um sie zu bekommen, bitte auf der Seite http://www.bafa-bafd.jeunes.gouv.fr einschreiben. Dazu auf die Region Grand Est klicken und der Rubrik  « je veux m’inscrire» folgen.

Die Kurse finden nur statt, wenn die Mindestteilnehmendenzahl in ausgeglichener deutsch-französischer Zusammensetzung erreicht wird.


Teilnahmebeitrag

Bitte den Teilnahmebeitrag (jeweils 150 Euro für Grund- und Vertiefungskurs für Teilnehmende, die in Deutschland wohnen) nach Anmeldebestätigung auf das Konto des Volksbundes überweisen. Wir verschicken eine Zahlungsaufforderung. 

Die Fahrtkosten (individuelle Anreise) werden gegen Vorlage der Originaltickets entsprechend der Kilometerpauschalen des DFJW gefördert (0,24 Euro / km auf Grundlage der einfachen Strecke). 

Die Ausbildung wird unter anderem gefördert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk sowie durch die Stiftung Gedenken und Frieden.

 

 

 

Fragen? Kontakt:

Fachbereich Internationale Jugendbegegnungen
Andreea Peptine

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Projektpartner