Angebote für Lehrkräfte

Deutsch-polnischer Fachkräfteaustausch "75 Jahre Kriegsende im Grenzraum", JBS Golm/Usedom, 8.-11. August 2020

Erinnerung und Erinnerungskultur sind wichtige gesellschaftliche Themen, sowohl in Deutschland als auch in Polen. Der Umgang mit Vergangenheit und die Erinnerung an diese haben Einfluss auf unsere Identität und die Politik unserer Länder. Hierfür zu sensibilisieren und auf die unterschiedlichen Mechanismen, die mit der Vergangenheitsbewältigung verbunden sind aufmerksam zu machen, ist das Ziel des Fachkräfteaustauschs. 

Die JBS Golm bietet mit ihrer Lage in der deutsch-polnischen Grenzregion den geeigneten Ort für interkulturelle Begegnungen. Die multiperspektivischen, partizipatorischen und interaktiven Lernmethoden der JBS Golm werden direkt ausprobiert und reflektiert. Die friedenspädagogischen Workshops vermitteln methodische Werkzeuge, um gesellschaftliche und historische Thematiken mit Jugendlichen altersgerecht zu diskutieren. 

Des Weiteren gibt der Fachkräfteaustausch Anregungen und praktische Hinweise zur Planung und Umsetzung deutsch-polnischer sowie internationaler Schulbegegnungen. In diesem Zusammenhang präsentiert sich auch das Deutsch-Polnische Jugendwerk und stellt das Förderprogramm „Wege zur Erinnerung“ vor.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Fachkräfteseminar "75 Jahre Kriegsende – im Wandel der Erinnerung", Berlin, 19.-20. September 2020

Das diesjährige Seminar für Fachkräfte und Multiplikator*innen der Schul- und Bildungsarbeit bietet Ihnen ein bundesweites Forum, sich mit Kolleg*innen praxisnah auszutauschen. Thematisch befassen wir uns mit der Bedeutung von 75 Jahren Kriegsende im Wandel der Erinnerung: Wie hat sich die Erinnerung an vermeintliche Helden, Täter und Opfer des Krieges gewandelt und in unser Geschichtsbewusstsein eingeschrieben? Welche Geschichten erzählen uns Kriegsgräberstätten über Krieg und Gewalterfahrungen in Deutschland und Europa? Im Mittelpunkt des Programms stehen neue pädagogische Materialien sowie Lern- und Erinnerungsorte an die Kapitulation in Berlin. Gemeinsam entwickeln wir Ansätze und Ideen für Unterricht und Bildungsarbeit und diskutieren mögliche Kooperationen untereinander und mit den vielfältigen regionalspezifischen Bildungsangeboten des Volksbundes.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte "Auf den Spuren des Zweiten Weltkriegs", JBS Ysselsteyn/Niederlande", 15.-18. Oktober 2020

In Ysselsteyn befindet sich die einzige große Kriegsgräberstätte des Volksbundes in den Niederlanden. Über 31.000 Kreuze hinterlassen bei allen Besuchenden nachdenkliche Eindrücke. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine der vier JBS des Volksbundes.

Anlässlich des Endes des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren wollen wir uns während einer praxisnahen Fortbildung mit der Geschichte des Ortes und unterschiedlichen friedens- und gedenkstättenpädagogischen Methoden beschäftigen, die die JBS anbietet, um jungen Menschen die Bedeutung dieses Ortes zu vermitteln. Dabei werden Ansätze und Ideen erprobt, wie Kriegsgräberstätten mithilfe selbstbestimmten und forschenden Lernens für Unterricht und Bildungsarbeit zeitgemäß erschlossen werden können. Zudem bietet sich die Gelegenheit zum Austausch mit pädagogischen Fachkräften aus dem gesamten Bundesgebiet. 

Eine Exkursion ins Kriegsmuseum Overloon vertieft den regionalgeschichtlichen Bezug und zeigt Möglichkeiten auf, verschiedene authentische Lernorte während einer Gedenkstättenfahrt zielführend zu kombinieren. Schließlich runden Tipps und Hilfestellungen für die Organisation mehrtägiger Schulexkursionen in die Niederlande die Fortbildung ab.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel