Nachricht
Andreas Froese: 75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg bedeuten für mich...
"Der 8. Mai ist ein Tag mit vielen Gesichtern." - Videostatement von Andreas Froese
30. Juli 2020

Gedenken und Gedanken: Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. 

Anlässlich des 75. Jahrestages dieses Ereignisses veröffentlichen wir regelmäßig Beiträge von Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland, Ihren Erfahrungen mit diesem Thema, was wir nicht vergessen und vor allem was wir für unsere Zukunft beachten sollten.   

Als Leiter der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) weiß Andreas Froese um die ambivalente Bedeutung der letzten Kriegstage und -stunden in Europa: Auf der einen Seite steht das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft, auf der anderen Seite die vielen so genannten Endphaseverbrechen, die Massaker und Morde "in letzter Minute".

"Der 8. Mai ist keine entfernte Vergangenheit, sondern bis heute ein Teil der Gegenwart. Bis heute recherchieren wir nach den Namen ermordeter Menschen und wir begegnen Besucherinnen und Besuchern, die sich über die Geschichte der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen informieren." Das sei wichtig, "gerade in Zeiten, in denen die Relativierung, die Verharmlosung und Leugnung von NS-Verbrechen in Politik und Gesellschaft lautstark zugenommen haben. Wir alle haben es in der Hand, wie wir zukünftig mit unserer Geschichte umgehen."

Weitere Videobotschaften finden Sie hier oder besuchen Sie unseren YouTube-Kanal.

Hören Sie zu diesem Thema auch unseren Rundfunkbeitrag in der Mediathek.