Nachricht
Arbeitseinsatz der Reservistenkameradschaft Püttlingen in Verdun
07. Oktober 2019
  • Saarland

Die Reservistenkameradschaft Püttlingen unterhält seit nunmehr 13 Jahren eine äußerst freundschaftliche und partnerschaftliche Beziehung zu dem im Ersten Weltkrieg restlos zerstörten Dorfes Fleury-devant-Douaumont auf den Schlachtfeldern von Verdun.


Während einer Gedenkfeier in Fleury im vergangenen Jahr hat deren Bürgermeister, Monsieur Jean-Pierre Laparra, auf eine Grablage aus dem Deutsch-Französischen-Krieg (1870/71) auf dem kommunalen Friedhof von Verdun hingewiesen. Diese war in einem recht desolaten Zustand, weshalb die Püttlinger Reservisten gefragt wurden, ob sie sich um eine Restaurierung kümmern könnten. Nach einer Ortsbesichtigung wurde dann kurzerhand festgelegt, dieser Bitte nachzukommen.


So machten sich dann 6 Mitglieder der Reservistenkameradschaft Püttlingen am 04. und 05. Oktober auf den Weg, um gemeinsam mit Herrn Laparra und der fachkundigen Anleitung von Herrn Pierre Varnerot, Besitzer einer sehr großen Steinmetzfirma in Verdun, die Grablage wieder in einen ansehnlichen Zustand zu bringen. Herr Varnerot hat alle erforderlichen Materialien und Werkzeuge zur Verfügung gestellt und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. hat diese Aktion finanziell unterstützt. Herr Laparra hat sehr umfangreich für das leibliche Wohl der Reservisten gesorgt. Um weitere Kosten zu sparen haben die Reservisten auf Feldbetten im Pflegehof des VDK in Fresnes-en-Woevre übernachtet.


Bernd Längler
Fotos: Bernd Längler, Pierre Varnerot

Die Bilder zeigen deutlich, dass die Arbeit sich gelohnt hat. Der LV Saar dankt dem RK Püttlingen vielmals für diesen tollen Einsatz!