Nachricht
Friedhöfe von Raupenbefall bedroht
Andilly und Champigny-St. André gesperrt
09. Juli 2018

Dereinst werden aus diesen Raupen schöne Schmetterlinge werden – doch bis dahin sind sie eine nicht unerhebliche Gefahr für Pflanzen und Menschen: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners lösen beim Menschen gefährliche Allergien aus. Deswegen sperrt der Volksbund aktuell die deutschen Kriegsgräberstätten in den französischen Orten Andilly und Champigny-St. André, die von der potentiell gefährlichen Schmetterlingsraupe in erheblichen Maße befallen sind.

Wie lange die Gesundheitsgefahr andauert, die vor allem von den Haaren der Raupe ausgeht, lässt sich nicht genau festlegen. Vermutlich werden aber die Gesundheitsgefährdung und damit auch die Sperrung der Anlage bis etwa Mitte August anhalten. Danach ist die Metamorphose des Schmetterlings vollendet und der Friedhof wieder frei zugänglich.

Wichtiger Hinweis: Zugleich bittet der Volksbund die Gäste sämtlicher Kriegsgräberstätten angesichts der vorherrschenden Trockenheit in verschiedenen Gebieten Europas auf das Entzünden von Grablichtern oder Kerzen vorübergehend zu verzichten.