Nachricht
Gräber mahnen für den Frieden - Ausstellung zu 100 Jahre Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
InfoCenter am Hauptfriedhof Karlsruhe
07. März 2019
  • Nordbaden

Gräber mahnen für den Frieden. Sie sind Zeichen politischer und gesellschaftlicher Geschichte, sie zeugen von zahllosem Leid und mahnen alle kommenden Generationen zum Frieden – Kriegsgräber. Bereits seit 100 Jahren setzt sich der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge für ihre Erhaltung, Pflege und für das Bewahren des Gedenkens ein. Auch auf dem Karlsruher Hauptfriedhof verweisen die Felder des Ersten und Zweiten Weltkrieges auf diese Zeiten. Aus Anlass der Gründung des Volksbunds zeigt das InfoCenter am Hauptfriedhof Karlsruhe Fotografieren (Markus Lahmers) und Zeichnungen (Steve Faraday) der dortigen Kriegsgräber. Auch eine Ausstellung des Volksbunds mit dem Titel „Krieg und Menschenrechte" ist zu sehen. Bei der Eröffnung der Ausstellung dankte der Bezirksgeschäftsführer des Volksbunds, Volker Schütze, den Mitarbeiterinnen des InfoCenters für die Organisation dieser Ausstellung.

Die Ausstellung „Krieg und Menschenrechte" des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. bildet die historische Entwicklung der Menschenrechte, deren Bedeutung für die Arbeit des Volksbundes sowie die Ahndung von Menschenrechtsverletzungen in aktuellen Konflikten ab.

Die Geschichte der Genfer Konventionen wird ebenso dargestellt wie die Rolle des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes. Exemplarische Biografien zeigen darüber hinaus Menschen, die sich im Kampf für die Menschenrechte verdient gemacht haben oder Opfer von Menschenrechtsverletzungen wurden.

Die Informationstafeln ist von heute an bis 06. April 2019 zu den Öffnungszeiten des InfoCenters zu sehen: von Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Samstag von 10 bis 13 Uhr.