Nachricht
Musikkorps meets Metal – ein lauter Weckruf
Einzigartiges Projekt des Volksbund-Partners und der Heavy-Metal-Legende U.D.O.
22. Juli 2020

„We Are One“ heißt das Album, und es ist eine kritische Bestandsaufnahme der Gegenwart. „Noch nie war die Kritik gegenüber einem weltweiten Konsumwahn oder den negativen Auswirkungen der Digitalisierung so stark. Noch nie waren die Weckrufe gegen Protektionismus, gegen Nationalismus und Rechtsextremismus so wichtig“, sagt Christoph Scheibling, Leiter des Bundeswehr-Musikkorps. Seit dem 17. Juli 2020 ist die Gemeinschaftsproduktion des Musikkorps und der Band U.D.O. im Handel. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge stellt sie vor.

Ein besonderes Projekt in besonderen Zeiten - die letzten Arbeitsschritte in Corona-Zeiten haben sowohl dem Musikkorps als auch der Band viel Organisations- und Improvisationstalent abgefordert. Die Heavy-Metal-Gruppe um den ehemaligen Accept-Sänger Udo Dirkschneider und das 60-köpfige Orchester unter Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling hatten sich Anfang 2019 zusammengefunden, um ein ganz neues musikalisches Projekt zu starten. Das Ergebnis (AFM Records/Soulfood Music) wird von der Kritik hoch gelobt.

Musikalisch einzigartige Arrangements
Crossover-Formationen aus Rock und Orchester sind nichts Neues. „We Are One“ jedoch ist ein aufwändig arrangiertes Konzeptalbum, das den authentischen Sound von U.D.O. nicht einfach durch ein paar klassische Instrumente erweitert, sondern dank origineller, musikalisch einzigartiger Arrangements von Christoph Scheibling und Udo Dirkschneider in 15 Songs etwas ganz Neues schafft.

Jeder Titel behandelt eine der globalen Herausforderungen - zum Beispiel den Klimawandel („Future is the reason why)“, die Situation von Flüchtlingen weltweit („Live or die“), die Fridays-for-Future-Bewegung („Children of the world“) sowie die Umweltverschmutzung („Mother Earth“).

Schutz der Umwelt bei der Bundeswehr
Umweltschutz wird Scheibling zufolge auch beim Volksbund-Partner Bundeswehr groß geschrieben: So werden ehemalige Militärflächen dem Naturschutz überstellt oder Soldaten für den Kampf gegen Waldbrände oder Umweltkatastrophen eingesetzt. Auch unterstützt die Bundeswehr aktiv den Umweltschutz in den deutschen Küstenregionen und überwacht den Luftraum über Nord- und Ostsee, um Meeresverschmutzern rechtzeitig auf die Spur zu kommen.

Mit dem Titel „Pandemonium“ positioniert sich die Formation deutlich gegen rechts und würdigt in „Rebel Town“ die Bürgerinnen und Bürger Leipzigs für ihren Einsatz bei der friedlichen Revolution, den Mauerfall und die Einheit Deutschlands.

"Das geht uns alle an!"
„Orchester und Band wurden mit ‚We are one‘ zu einem Sprachrohr für ein besseres Leben auf unserem Planeten und in unserem Land. Das geht uns alle an!“, sagt Christoph Scheibling.

Kritiker bescheinigen den Machern des Albums „durchweg gelungene Stilbrüche abseits ausgetretener Pfade“ (metal-hammer.de) und garantieren den Zuhörern „75 Minuten musikalischen Hochgenuss“ (rockmagazine.net).

Text: Jenny Francke
Kontakt

Haftungshinweis zu externen Links