Nachricht
Volksbund knackt 25.000er-Marke
Daumen hoch bei Facebook – immer mehr nutzen digitale Angebote
24. Juli 2020

25.000 Abonnenten auf Facebook: Der Volksbund freut sich über einen neuen Rekord. Wir sagen Danke für das große Interesse an unseren Berichten und Geschichten. Nach dem Start 2009 hat die Volksbund-Seite richtig Fahrt aufgenommen – auch weil Social Media beim Volksbund und seinen Mitgliedern stärker in den Fokus rückt.

Im Oktober 2018 hatte Social Media-Redakteurin Simone Schmid die Pflege der Seite übernommen. Die Zahl stieg seither von knapp 11.900 Abonnenten bis zu den Feiern "100 Jahre Volksbund" 2019 auf mehr als 15.000. Vor allem der zufällige Fund von Gebeinen von mehr als 1.800 Kriegstoten bei Wolgograd (früher Stalingrad) im Oktober 2018 sorgte für enorme Resonanz und neue Abonnenten, ebenso die vielen Gedenkveranstaltungen wie zum Beispiel in La Cambe, Monte Cassino und auf dem Pordoi-Pass. Rund um den Volkstrauertag im vergangenen Jahr knackten wir dann die 20.000er Marke bei den Facebook-Followern.

"Großes Dankeschön für Ihre Arbeit!"
"Ob liken, teilen oder kommentieren - wir sind beeindruckt, wie aktiv unsere Follower mit unseren Beiträgen interagieren, am liebsten am Wochenende, an Feiertagen oder zu später Stunde", so Simone Schmid #ausdemNähkästchen. Der Volksbund freut sich also über seine sehr rege Facebook-Community.  Besonders beliebt sind Videos, Kriegsbiographien und Bildergalerien.  

Kaum ein Beitrag bleibt unkommentiert und es entstehen zum Teil kontroverse Diskussionen über historische Themen. Immer wieder erfahren wir von bewegenden, persönlichen Schicksalen, und oft gibt es ein „großes Dankeschön für Ihre Arbeit!“

Krise eröffnet neue Chancen
In Corona-Zeiten haben uns die Sozialen Netzwerke ganz neue Möglichkeiten eröffnet, mit Mitgliedern, Unterstützenden und Interessenten in Kontakt zu treten. Beispiele sind die Live-Rundgänge auf der Kriegsgräberstätte Niederbronn-les-Bains und die virtuelle Gedenkfeier bei der Einbettung in Stare Czarnowo.

Auch die virtuelle Konferenz live auf Facebook am 8. Mai zum Thema "75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg" gehört dazu, bei der Jugendliche und junge Erwachsene aus aller Welt ins Gespräch kamen mit Staatsministerin Michelle Müntefering (Auswärtiges Amt), Volksbund-Präsident Wolfgang Schneiderhan, Generalsekretärin Daniela Schily und Museumsdirektor Jörg Morré. Per Video stellten die Teilnehmenden ihre Fragen vor allem zu Europa. 

Ursprünglicher Auftrag noch immer gefragt
Aus- und Einbettungen erreichen mit Abstand die größte Reichweite bei unseren Facebook-Posts. Das zeigt uns, wie beachtet unser ursprünglicher Auftrag immer noch ist und dass dieses Thema die Menschen bewegt – selbst wenn 150 Jahre vergangen sind, wie der Fund von Gebeinen gefallener Soldaten aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 vor kurzem zeigte. 

Übrigens: Wir sind auch auf Instagram (@volksbund.de) und Twitter (@volksbund) unterwegs. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Text: Jenny Francke
Kontakt