Pressemitteilung
Volksbund lädt zu Workcamps nach Deutschland
Reduziertes Alternativprogramm im Sommer 2020
26. Juni 2020

Die Workcamps des Volksbundes sind eine Erfolgsgeschichte mit langer Tradition. Seit knapp 70 Jahren treffen sich Jugendliche aus ganz Europa auf den Kriegsgräberstätten. Neben dem Lernen aus der Geschichte steht die internationale Begegnung im Mittelpunkt. Für das Jahr 2020, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, waren 40 Workcamps in zwölf Ländern geplant. Themen waren Nationalismus, Rassismus und Ausgrenzung.

Aber seit März ist alles anders. Die Corona-Pandemie hat vieles erschüttert, verändert und viele Wünsche und Pläne zunichte gemacht. Der Volksbund musste alle großen Veranstaltungen schweren Herzens absagen. Das betraf auch Workcamps und internationale Begegnungen. Die Enttäuschungen der Teamerinnen und Teamer, aber auch der Teilnehmenden war groß.

Alternativ bietet der Volksbund im Sommer 2020 an verschiedenen Orten deutschlandweit Workcamps für Jugendliche und junge Erwachsene an. Bei einigen Angeboten ist der virtuelle Austausch mit ausländischen Teilnehmenden möglich. Dem Volksbund ist wichtig, dass der internationale Aspekt trotz Corona so weit wie möglich erhalten bleibt. Ein Schwerpunktthema wird das Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren sein.

Eine Liste aller Workcamps finden Sie unter: www.volksbund.de/workcamps

Selbstverständlich werden bei allen Camps aktuelle Hygiene- und Sicherheitsvorschriften eingehalten.
Anmeldungen unter www.volksbund.de/workcamps

Hier werden einige Camps vorgestellt:

Fragen zu Workcamps: Pawel Prokop 030 / 2309 36 80

Fragen zum Volksbund: Diane Tempel-Bornett 0561 / 7009-139