Nachricht
Wieder Steigerung des Sammelergebnisses in Nordbaden
Volksbund dankbar für den Einsatz der Sammlerinnen und Sammler
19. Februar 2020
  • Nordbaden

Im vergangenen Herbst haben wieder Sammlerinnen und Sammler in Nordbaden (Region des Regierungsbezirks Karlsruhe) für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Spenden gesammelt. 139.805 € wurden insgesamt von den verschiedenen Gruppen und alleine sammelnden Personen zusammengetragen, was eine Steigerung von 6.200 € im Vergleich zum Vorjahr darstellt.

Bezirksvorsitzender Axel E. Fischer, MdB, freute sich über das großartige Engagement der Sammlerinnen und Sammler. Freiwillige Feuerwehren, Reservisten der Bundeswehr, verschiedene Vereine, Schulklassen, einzelne Schülerinnen, Ortschaftsräte, Soldatinnen und Soldaten wie auch viele weitere Gruppen und Personen waren im vergangenen Herbst für den Volksbund unterwegs. Auch für die hohe Spendenbereitschaft in der Bevölkerung zeigte sich Fischer sehr dankbar.

Mit den Spenden wird die Pflege der Kriegsgräber bzw. die Suche nach deutschen Kriegstoten im Ausland mitfinanziert. Auch fließt ein Teil des Geldes in die Bildungs- und Jugendarbeit des Volksbunds. Auch wenn der Volksbund im Auftrag der Bundesrepublik arbeitet, finanziert er sich zu ca. 70% aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Von daher zeigte sich auch Bezirksgeschäftsführer Volker Schütze erfreut und dankbar für das gute Sammelergebnis. Durch die Sammlung bleibe der Volksbund auch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch, ergänzte Schütze. Positiv bewerte er, dass die meisten Sammler von guten Erfahrungen in den Sammlungsgesprächen berichten. Die beiden Volksbundvertreter äußerten ihre Dankbarkeit den vielen Menschen in Nordbaden, für die es eine Selbstverständlichkeit sei, entweder selbst zu sammeln oder für Sammlerinnen zu werben. Bereits jetzt können sich Interessierte wegen ihrer Teilnahme an der Sammlung beim Volksbund unter 0721/23020 melden.