Nachricht
Workcamp-Programm 2020 - noch Plätze frei
Volksbund-Angebote: internationale Jugendarbeit in Corona-Zeiten
16. Juli 2020
  • Jugend

Update: Aus aktuellem Anlass weist der Volksbund besonders auf die Workcamps in Erfurt (ab 1. August) und Magdeburg (ab 9. August) hin. Weil das Alternativ-Angebot für den Sommer 2020 in kürzester Zeit entstanden ist und die Anmeldefristen entsprechend kurz sind, sind besonders dort zeitnahe Anmeldungen wichtig.

Hart treffen die Folgen der Corona-Pandemie auch die internationale Jugendarbeit. Ein Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag lenkt aktuell die Aufmerksamkeit auf den Jugendaustausch über nationale Grenzen hinweg und damit auf die, die ihn fördern und gestalten. Vielfach sind das gemeinnützige Organisationen, die stark aufs Ehrenamt setzen. So wie der Volksbund, der zum ersten Mal seit 1953 keine internationalen Workcamps anbieten kann.

PEACE LINE startet im September
Er reagiert mit einem Alternativ-Programm für diesen Sommer und passt auch sein neues Format PEACE LINE an: Eigentlich sollten dabei die ersten Gruppen ab Mai auf drei Gedenk- und Erinnerungsrouten quer durch Europa unterwegs sein und Orte besuchen, die untrennbar mit Geschichte und Gegenwart verknüpft sind. Das Ziel: eine neue Form des Erinnerns entwickeln und dabei unterschiedliche nationale Narrative einbeziehen. Jetzt soll der Startschuss für zwei Routen im September fallen. Zusammengefasst ist das vom Auswärtigen Amt geförderte neue Format hier.

Die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte auf dem Golm auf Usedom geht neue Wege und öffnet ihre Türen in diesem Sommer auch für Touristen - für Familien und Einzelreisende. Und für die internationalen Workcamps hat der Volksbund ebenfalls eine Alternative in Deutschland erarbeitet.

Den Auftakt macht ein Workcamp für 12- bis 16-Jährige ab 22. Juli in Koblenz. Zum Alternativ-Programm gehören auch neue Formate wie etwa die virtuelle Reise von Bremen nach Cannock Chase (Großbritannien) oder virtuelle internationale Begegnungen mit Teilnehmenden etwa aus Frankreich. Hier drei Angebote im Detail:

"Plätze frei: Gemeinsam Geschichte erleben" in Erfurt am 1. August
Eine Spurensuche führt zum "Point Alpha" und zum "Grünen Band" - dahin, wo die innerdeutsche Teilung heute noch sichtbar ist. Sie führt auf eine Kriegsgräberstätte, wo die Biographien deutlich machen, was Krieg und Gewaltherrschaft bedeuten. Und sie mündet in den Besuch einer Regisseurin, die zeigt, wie man mit einfachsten Mitteln Filme drehen kann.

Eingeladen sind dazu 16- bis 25-jährige. Das Workcamp findet in der Jugendherberge Erfurt statt. Weitere Informationen gibt es hier.

Plätze frei: Monumentales Projekt in Magdeburg ab 9. August
Hinter dem Titel "Frieden gestalten" verbirgt sich nicht nur ein monumentales, sondern auch ein topaktuelles Projekt: Ein Denkmal für den Frieden entsteht derzeit in Magdeburg. Während andernorts Denkmäler gestürzt werden, errichtet der Volksbund in der Landeshauptstadt ein neues - und die Workcamp-Teilnehmenden tragen dazu bei.

Das Mindestalter ist abgesenkt: 14- bis 18-Jährige sind jetzt eingeladen, das "Peace Monument" vom 9. bis 15. August weiterzubauen, das 2021 fertig werden soll. Näheres dazu gibt es hier.

"We remember Srebrenica": international und digital ab 28. August
Die Teilnehmenden aus Bosnien und Herzegowina, Deutschland und Frankreich erarbeiten gemeinsam eine Website, die an den Völkermord in Srebrenica vor 25 Jahren erinnern soll. Eingeladen sind junge Leute im Alter von 18 bis 26 Jahren.

Teil eins findet als nationales Treffen vom 28. bis 30. August 2020 in Berlin statt mit deutsch als Campsprache. Weiter geht's online vom 10. bis 12. September bei einem trinationalen Treffen mit Englisch als Campsprache (Übersetzung bei Bedarf). Dasselbe gilt für den abschließenden Part vom 12. bis 14. Oktober. Mehr Informationen gibt es hier.

Weitere Informationen zu allen aktuellen Angeboten des Fachbereichs Workcamps und internationale Jugendbegegnungen im Volksbund gibt es hier und in der Mediathek in einem Hörfunk-Beitrag.

Christiane Deuse
Redakteurin
+49 (0) 561-7009-281