Nachricht
"Volksbund kann sich auf uns verlassen"
Generalinspekteur der Bundeswehr ruft zur Unterstützung bei der Haus- und Straßensammlung auf
02. Oktober 2020

Bald geht es los: In einigen Bundesländern beginnt die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes zum Volkstrauertag schon Mitte Oktober. Auch eine digitale Spendendose füllt sich in diesem Jahr. 2019 hatten aktive Soldatinnen und Soldaten sowie Reservisten etwa ein Drittel des Sammlungserlöses zusammengetragen. Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, ruft sie dazu auf, sich auch in diesem Jahr an der Aktion zu beteiligen.

Der Volksbund ist ein gemeinnütziger, mehr als 100 Jahre alter Verein, der seine Friedensarbeit hauptsächlich aus Spenden finanziert. Die Sammlung mit Schwerpunkt vor dem Volkstrauertag im November ist traditionell die wichtigste bundesweite Aktion. Die Zeiträume der einzelnen Bundesländer für 2020 zeigt die Tabelle unten.

Der Aufruf des Generalinspekteurs der Bundeswehr:
"Soldatinnen und Soldaten, Reservistinnen und Reservisten, 
zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!
Nur wenige Tage vor dem diesjährigen Volkstrauertag feiert die Bundeswehr ihr 65-jähriges Bestehen. Genausolang setzen sich Bundeswehrangehörige bereits für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ein.

Der Gründergeneration der Bundeswehr waren die Schrecken des Zweiten Weltkrieges noch präsent. Millionen Toten fehlte damals ein würdiges Grab. Die Kriegsgräberarbeit war folglich dringend und erlaubte keinen Aufschub.

Viele Väter und Brüder der damaligen Soldaten waren im Krieg gefallen, und so war die Unterstützung des Volksbundes auch eine emotionale Selbstverpflichtung. Obwohl die Kriegsgräberpflege eine staatliche Aufgabe ist, wird sie gerade im Ausland überwiegend und stellvertretend durch den Volksbund wahrgenommen. Auch deshalb ist der Verein auf engagierte Mitglieder und Spenden angewiesen.

Wie jeder Verein, lebt auch der Volksbund von engagierten Unterstützern – bei der Kriegsgräberpflege, der Gedenk- und Erinnerungsarbeit und auch beim Spendensammeln. Ganz gleich, wie Sie sich für den Volksbund engagieren, Sie leisten immer einen wichtigen Beitrag für die Kriegsgräberfürsorge. Gleichzeitig ist es eine persönliche Erfahrung, die Sie bereichern kann. Mit Blick auf die Spenden ist die jährliche Haus- und Straßensammlung im Vorfeld des vom Volksbund begründeten Volkstrauertages von großer Bedeutung.

Auch unter den besonderen Corona-Bedingungen können wir erneut zeigen, dass sich der Volksbund auf uns verlassen kann. Ich bitte Sie, auch in diesem Jahr die Sammlung zu unterstützen – mit Abstand und Alltagsmaske im Sinne der Gesundheit aller. So helfen wir dem Volksbund auch im 65. Jahr und leisten gemeinsam einen Beitrag, damit er seine wichtige Arbeit erfolgreich fortsetzen kann.

Mit freundlichen Grüßen und meinem ganz persönlichen Dank!

Eberhard Zorn
Generalinspekteur"  


Digitale Spendendose


Erstmals hat der Volksbund  auch mit Blick auf Einschränkungen durch die Corona-Pandemie  eine digitale Spendendose auf den Weg gebracht. Sie bietet die Möglichkeit, online im Rahmen der Sammlung zum Volkstrauertag zu spenden. Auch telefonisch und per Überweisung können Sie die Arbeit des Volksbundes unterstützen.

  

Sammelzeiträume 2020

Bundesland

Sammelzeitraum

Baden-Württemberg

17.10. bis 22.11.

Bayern

16.10. bis 1.11.

Berlin

31.10. bis 30.11.

Brandenburg

1. bis 30.11.

Bremen

12.10. bis 6.12.

Hamburg

24.10. bis 23.11.

Hessen

24.10. bis 22.11.

Mecklenburg-Vorpommern

26.10. bis 22.11.

Niedersachsen

1.10. bis 31.12.

Nordrhein-Westfalen

1. bis 30.11.

Rheinland-Pfalz

31.10. bis 25.11.

Saar

24.10. bis 22.11.

Sachsen

19.10. bis 22.11.

Sachsen-Anhalt

15.10. bis 15.11.

Schleswig-Holstein

30.10. bis 28.11.

Thüringen

26.10. bis 15.11.

Christiane Deuse
Redakteurin
+49 (0) 561-7009-281