Pressemitteilung
Zum Gedenken an den Weihnachtsfrieden
Herthas U17 trifft auf den Liverpool FC
05. November 2018

Am 16. November treffen die U17-Fußball-Mannschaften der Blau-Weißen und der 'Reds' aufeinander, um an ein besonderes Ereignis zu erinnern.

Kassel, Berlin, den 5. November - Das wird in doppelter Hinsicht spannend: Die U17-Teams von Hertha BSC und dem Liverpool FC treffen sich am 16. November um 18:30 Uhr im Amateurstadion des Olympiaparks zu einem Freundschaftsspiel. Neben dem sportlichen gibt es dabei auch einen politischen Aspekt: Die möglichen Profis der Zukunft erinnern zugleich an die Toten der Vergangenheit. Das Spiel mit Unterstützung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist Höhepunkt eines größeren Projektes, das die Jugendlichen von den Kriegsgräbern des Ersten Weltkrieges bis zur Gedenkstunde im Deutschen Bundestag führen wird.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), der Volksbund und viele weitere Partner erinnern auf diese Weise gemeinsam an das Ende des Ersten Weltkrieges. Hintergrund ist die internationale Jugendbegegnung „Youth for Peace – 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg, 100 Ideen für den Frieden“, bei der vom 14. bis zum 18. November 500 Jugendliche aus 48 Ländern zusammenkommen. Sie erinnern gemeinsam an das Ende des Ersten Weltkriegs und entwickeln Ideen für den Frieden, die sie bei der Abschlussveranstaltung an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den Präsidenten der Französischen Republik Emmanuel Macron überreichen. Als Teil des kulturellen Rahmenprogramms von „Youth for Peace“ werden etwa 350 Teilnehmende das Spiel im Stadion verfolgen.

 

Vor dem Hintergrund des historischen 'Christmas truce', als sich deutsche und britische Soldaten zwischen den Schützengräben an Weihnachten 1914 zum Fußballspielen trafen, entstand die Idee, diesem besonderen Ereignis passend zu gedenken – mit einem freundschaftlichen Vergleich zwischen einem englischen und einem deutschen Jugendteam.

Gemeinsames Gedenken - auf dem Platz und im Deutschen Bundestag

Ein wichtiger Schwerpunkt des Projektes ist die pädagogische Arbeit: Die jungen Nachwuchsspieler aus verschiedenen Vereinen aus Deutschland, England und Frankreich waren auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges in Frankreich und in Belgien unterwegs. Vorab hatten sie mit Unterstützung des Friedrichsgymnasiums in Kassel, des Volksbundes und der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen die Biografien ehemaliger Fußballspieler recherchiert, die im Ersten Weltkrieg getötet wurden und heute auf den Kriegsgräberstätten ruhen. Die Ergebnisse ihrer Biografie-Arbeit werden einige von ihnen, darunter auch ein junger Herthaner in der Gedenkstunde zum Volkstrauertag am 18. November im Plenarsaal des Deutschen Bundestags vortragen. Die Gedenkstunde wird am 18.11. um 13.30 Uhr live vom ZDF übertragen.

 

Zwei Tage zuvor, also am 16. November 2018 wird aber erst einmal gekickt – und zwar gegen das Top-Team des Liverpool FC. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Amateurstadion des Olympiaparks. Der Eintritt ist frei, das Stadion öffnet eine Stunde vor Anpfiff, der Zugang erfolgt ausschließlich über die Friedrich-Friesen-Allee.