Premiere in Halbe: Chinesischer Minister besucht Kriegsgräber

Mit dem Minister für Veteranenangelegenheiten Shaocheng Sun besucht zum ersten Mal ein chinesisches Regierungsmitglied den Waldfriedhof.

9. Mai 2019

Die chinesische Delegation um Minister Sun in Halbe

Viele Präsidenten und Minister haben Deutschlands größte Kriegsgräberstätte in Halbe schon besucht. Ob Verteidigungsministerin oder Außenminister - immer hinterließen die über 25.000 Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft auf dem Waldfriedhof nachhaltigen Eindruck.

Zum ersten Mal in der langen Geschichte hat nun ein chinesisches Regierungsmitglied Halbe besucht. Landesgeschäftsführer Oliver Breithaupt führte Veteranenminister Shaochen Sun bei strahlendem Sonnenschein über den Waldfriedhof. Er machte dem chinesischen Gästen die Vielfältigkeit der Opfer deutlich, denn in Halbe haben ja nicht nur deutsche und sowjetische Gefallene ihre letzte würdige Ruhestätte gefunden, sondern auch Opfer des NKWD aus der Nachkriegszeit.

Oliver Breithaupt stellte die militärhistorischen Ursachen für die Errichtung des Waldfriedhofes ab 1947 kurz vor. In der anschließenden Führung ging Breithaupt auf die verschiedenen Aspekte rund um Architektur, Kultur, Politik und  Kirche ein. Nicht zuletzt ging er auf die Belegungsformen und Opfergruppen ein.

Die Besucher aus dem fernen Osten konnten so viele unterscheidliche Eindrücke aus Halbe mitnehmen.

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel