Spitzenergebnis bei Haus- und Straßensammlung in Brandenburg

Gunter Fritsch dankte traditionell den erfolgreichsten Sammlerinnen und Sammlern aus Brandenburg

22. Februar 2019

Traditionelles Gruppenfoto in der Tresckow-Kaserne in Schwielowsee (Fotos J. Ziegler)

Mit rund 65.000 Euro erreichte der Volksbund ein Spitzenergebnis im Rahmen seiner traditionellen Haus- und Straßensammlung im Land Brandenburg. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 24.691,97 Euro überreichten der Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg, Oberst Olaf Detlefsen, und der Vorsitzende der Brandenburger Landesgruppe im Verband der Reservisten, Jörg Schiller, Oberst d. R.

Die in der Vorweihnachtszeit von Hunderten Soldateninnen und Soldaten sowie  Reservistinnen und Reservisten in freiwilligen Aktionen gesammelte Summe sei, so Gunter Fritsch, Landtagspräsident a.D. und Vorsitzender des Volksbundes in Brandenburg, ein weiterer Baustein, um - leider noch immer notwendige - würdige Kriegsgräberstätten anzulegen und sie zu pflegen. Denn sie seien ein  Zeichen unseres Erinnerns und Gedenkens an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und wichtig als Mahnstätten für den Frieden für kommende Generationen. "Kriegsgräberfürsorge ist Friedensarbeit! Dabei ist es gleich, ob wir unserer Aufgabe im Ausland nachgehen oder auch bei uns in Brandenburg tätig sind. Allein in unserem Bundesland ruhen Hunderttausende deutsche und ausländische Soldaten, Opfer von Bombenangriffen, politisch Verfolgten, Fremdarbeiter, Deportierte. Junge und Alte. Schicksale, denen wir uns verpflichtet fühlen", sagte Fritsch.

Auf der traditionellen Dankesveranstaltung in der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Schwielowsee wurden, stellvertretend für alle an der Sammlung beteiligten Bundeswehrangehörigen im Beisein von 70 geladenen Gästen aus dem ganzen Land Dankesurkunden und ein kleines Präsent überreicht.

"Ich bitte Sie, lassen Sie in Ihrem Elan und Einsatz für unser Land und auch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge nicht nach - Sie engagieren sich damit auch für unser Land, und auch auf diesem Wege für das höchste Gut, den Frieden", sagte Oberst Olaf Detlefsen, Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg nicht nur an seine Soldatinnen und Soldaten gerichtet.

Ebenso forderte Jörg Schiller, Oberst d. R., Landesvorsitzender der Reservisten in Brandenburg, seine Reservisten auf, in ihrem Engagement nicht nachzulassen, auch wenn die Belastung höher werde. Mit einem Grußwort dankte auch der Chef des Stabes im Einsatzführungskommando der Bundeswehr, Flottillenadmiral Jörg Klein, den Sammlern und Sammlerinnen für Ihr wichtiges und, leider, noch immer notwendiges Engagement zu Gunsten des vor 100 Jahren gegründeten Volksbundes.

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel