Der Volksbund finanziert seine Arbeit zu fast zwei Drittel mit Beiträgen und Spenden, mit Einnahmen aus Erbschaften und Vermächtnissen sowie den Erträgen aus der jährlichen Haus- und Straßensammlung. Den Rest decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder. Helfen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsspende!

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit 30 Euro leisten Sie einen Beitrag, um die Namen Kriegstoter auf einer Gedenktafel zu verewigen.
Mit 60 Euro leisten Sie Hilfe, um für ein Jahr die Kosten für die Pflege von zehn Kriegsgräbern zu ermöglichen.
Mit 100 Euro unterstützen Sie die Suche nach einem Kriegstoten, seine Identifizierung und würdige Bestattung.


Mit einer Spende zugunsten vom Volksbund helfen Sie, Frieden zu fördern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Der Engel zur Heiligen Nacht

Auslandseinsatz auf dem Balkan: eine Weihnachtsgeschichte von Dirk Backen

Es war ein dunkler, nasskalter Novembermorgen im Jahre 1998, als ich als verantwortlicher Abtei­lungsleiter im Stab einer Bundeswehrbrigade in Hildesheim an meinem Schreibtisch saß und die Mor­genpost durcharbeitete. Plötzlich ging die Tür auf und der Kommandeur trat ein. Sofort setzte er sich zu mir und begann mit den Worten „Wir haben nicht mehr viel Zeit...!" Mehr ...

"Der Engel zur Heiligen Nacht" vorgelesen von Dirk Backen (als Download verfügbar):

Weihnachtsgeschichten aus schwerer Zeit

Volksbund sammelt für neue Publikation

Kein Zucker mehr da... Und das, obwohl die Mutter monatelang gespart und einen kleinen Vorrat angelegt hatte für Weihnachten. Die Erinnerung, wie der kleine Bruder den ganzen Zucker auf einmal aufaß und wie furchtbar das für alle war, zeigt eines: Kleinigkeiten lassen ahnen, was Kriege anrichten, persönliche Schilderungen sagen mehr als Zahlen, Daten, Fakten. Jetzt sammelt der Volksbund sie wieder: Weihnachtsgeschichten aus schwerer Zeit. Mehr ...



Zur Erinnerung an die Tage bei Frowena 215
Weihnachten 1916 bei der 5. Batterie/Feldartillerie-Regiment Nr. 69 (3. lothringisches) - Peter Fuchs (2.v.l.)
Württembergisches Feldlazarett 253, Bantouzelle Weihnachten 1916 auf der chirurgischen Station

Wir helfen Angehörigen bei der Suche nach den Gräbern ihrer Liebsten. Und gemeinsam mit Tausenden Jugendlichen aus ganz Europa arbeiten wir gegen das Vergessen und für den Frieden.