Workcamps

Spurensuche im Kaliningrader Gebiet
Russische Föderation
de

Wir gehen auf Entdeckungsreise und auf Spurensuche in das Kaliningrader Gebiet. Bis 1945 gehörte das ehemalige Ostpreußen zu Deutschland, war danach militärisches Sperrgebiet der Sowjetunion und wurde mit der Unabhängigkeit der baltischen Staaten im Jahre 1991 zu einer russischen Exklave. Das kleine Gebiet zwischen Ostsee, Polen und Litauen hat viel zu bieten, auch wenn oder gerade weil an manchen Orten die Zeit scheinbar stehen geblieben ist.

Die erste Etappe unserer Reise führt uns in die ländliche Gegend um Gusev, dem ehemaligen Gubinnen. Dort führen wir auf der Kriegsgräber- und Gedenkstätte in Dobrowolski (Pillkallen) anspruchsvolle Pflegearbeiten aus und beschäftigen uns mit der Geschichte des Friedhofs und der Region.

Anschließend geht die Entdeckungsreise weiter nach Kaliningrad, das ehemalige Königsberg, das einst das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Ostpreußens war. Reste aus der deutschen Vergangenheit, Relikte aus Sowjetzeiten und Sehenswürdigkeiten der Gegenwart: Kaliningrad ist eine Stadt der Brüche, die sich deutlich im Erscheinungsbild der Stadt wiederspiegeln und ihr einen ganz eigenen Charakter verleihen.

Bei Exkursionen lernen wir die einmalige Kulturlandschaft dieser Ostseeregion kennen: die alten Seebäder an Samlands Küste, die kleinen Dörfer entlang alter Alleen und die langen Strände an der Kurischen Nehrung.

Auf der Rückreise steht der Besuch von Danzig auf dem Programm, eine der geschichtsträchtigsten und sicherlich schönsten Städte Polens. Eine spannende Reise erwartet euch!

Die Veranstaltung im Überblick
Termin
03.08.2019 - 17.08.2019
Teilnehmeranzahl
5 bis 9 Teilnehmer
Alter der Teilnehmer
18-25
Vorbereitungstreffen
findet in der Region statt
Reiseroute
Mit einem moderen Reisebus der Bundeswehr von Bad Buchau überStationen in Polen und zurück
Unterbringung
verschiedene landestypische Gruppenunterkünfte
Teilnahmebetrag
340,00 €
Pass/Visum
gültiger Reisepass für Visabeantragung
Gesundheitsbestimmungen
Gemäß aktuellen Empfehlungen des Auswärtigen Amtes
Anmeldung bis
30.04.2019
Ausgebucht
Kontakt
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle, Abt. Gedenkkultur und Bildung
Kompetenzcenter Internationale Jugendbegegnungen
Werner-Hilpert-Straße 2
D-34117 Kassel
Tel.:+49 (0) 561-7009-184
Fax: +49 (0) 561-7009-295
Pixel Display-Kampagne