Tagungen Zeitenwende `45 - Aufbruch in ein neues Europa

07./08. Febr. Hannover, 13./14. Febr. Lüneburg, 20./21. Febr. Oldenburg, 27./28. Febr. Braunschweig

Jetzt anmelden! Das Anmeldeformular, Programme und weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Links

Die Tagungen im Februar versuchen in einer Rückschau auf das Jahr 1945 aufzuzeigen, was nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs die polititischen Vorstellungen für eine Friedensordnung europa- und weltweit waren.

Worin wurden historisch die Gründe dafür gesehen? Welche historischen Entwicklungen wurden herangezogen, um Krieg und Holocaust zu erklären?

Durch welche Mechanismen, Garantien und Verträge sollten die offensichtlichen Fehler der Friedensschlüsse der Vergangenheit, vor allem nach dem 1. Weltkrieg, vermieden werden? Für den Politikteil ist zu fragen, wo BürgerInnen in Europa heute stehen, was sie von der EU erwarten und inwiefern die Begründung der EU aus der Geschichte der Weltkriege ihnen bewusst  oder wichtig ist.


Die Veranstaltungen sind angelegt für Lehrkräfte aller Schultypen, Mitarbeiter*innen der außerschulischen Bildung sowie der Erwachsenenbildung.

Termine:
07. und 08. Februar in Hannover, Leibnizhaus
13. und 14. Februar in Lüneburg, Leuphana Universität
20. und 21. Februar in Oldenburg, Kulturzentrum PFL
27. und 28. Februar in Braunschweig, Alte Waage VHS


Zur Anmeldung

Auf der Tagung werden vorgestellt:


Ausstellung „Zeitenwende `45 – Aufbruch in ein neues Europa“

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den historischen und politischen Ursprüngen und der Entwicklung der Europäischen Bewegung, bzw. der Europäischen Union als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs.

Die Ausstellung ist untergliedert in die Kapitel:

1. Kriegsende 1945 – (k)eine Stunde Null?!
2 Eine neue Ordnung nach dem Krieg
3. Europa als Friedensmodell
4. Von der Wirtschafts- zur Wertegemeinschaft
5. (K)ein „Ende der Geschichte“
6. Zukunft Europa!?

Zur Bearbeitung im Unterricht wird didaktisches Material (z. B. Fragebögen) für SEK I und SEK II angeboten. Die Ausstellung besteht aus drei Stellelementen und hat einen Platzbedarf von 40 – 50 m².

Unterrichtsideen und Materialien

Beispiele Praxis: Zeitenwende ’45 – Aufbruch in ein neues Europa

Diese pädagogische Handreichung beinhaltet vier Beiträge der Politik- und Geschichtswissenschaft zum Thema und sieben elaborierte Unterrichtsentwürfe von Kolleg*innen aus Niedersachsen, die in der Praxis erprobt worden sind.

Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Verlag in Hannover entwickelt und erstellt.

 

 

 

Weitere Meldungen aus Niedersachsen:

18. September 2019

Veranstaltungen auch in Ihrer Nähe?

Schauen Sie doch mal in unseren Terminkalender

Aktuelle Veranstaltungstermine, wie u.a. Konzerte, Vorträge, Lesungen, Tagungen, Ausstellungseröffnungen usw. im Landesverband Niedersachsen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Hier können Sie nach verschiedenen Kategorien sortieren. Vielleicht ist auch eine Veranstaltung in Ihrer Nähe dabei. Wir freuen uns auf Sie. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden! Ihr Team der Landesgeschäftsstelle Kontakt:Tel.: 0511 - 32 12 82E-Mail: Niedersachsen(at)volksbund.deInternet: www.volksbund-niedersachsen.de

14. September 2019

Erinnern für die Zukunft

Projektgruppe Frieden in Alfeld

Alfeld. „Projekt Frieden“, so nennen sich die Jugendlichen aus Niedersachsen, die gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. an jährlich 3 - 4 Projektwochenenden Kriegsgräberstätten in Niedersachsen erkunden und pflegen. Sie möchten dabei etwas erfahren über die lokalgeschichtlichen Zusammenhänge der Kriegsgräber und wollen durch die Pflege dieser Gräber einen aktiven Beitrag leisten, die Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus wachzuhalten.Am letzten Wochenende beschäftigte sich die Projektgruppe mit den Gräbern der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter auf dem Friedhof in Alfeld. Nach einer informativen Führung über den Friedhof durch Bürgermeister Bernd Beushausen ging es an die praktische Arbeit. Grabsteine wurden gereinigt, Unkraut entfernt und Büsche zurückgeschnitten. Der leichte Nieselregen hielt die Jugendlichen nicht ab, emsig Hand anzulegen. Das Ergebnis kann sich...
Das Europäische Parlament in StraßburgDrei Tage lang haben wir uns mit dem alten Europa des Nationalismus beschäftigt und die desaströsen Folgen kennengelernt, zu denen die Überhöhung der eigenen Nation in der Vergangenheit geführt hatte. Als Abschluss unserer Studienfahrt besuchen wir das Europäische Parlament in Straßburg.Die Architektur des Gebäudes beeindruckt, besonders der große Plenarsaal, in dem die Abgeordneten der EU-Länder eben nicht nach ihren Herkunftsländern getrennt sitzen, sondern in den Fraktionen ihrer politischen Familien. Hier verlaufen die Konfliktlinien nicht entlang der nationalen Zugehörigkeit, sondern der Problemstellungen, der Lösungsansätze und politischen Überzeugungen. Und hier gilt es Kompromisse zu finden, Interessen auszugleichen, sich mit den Standpunkten und Ideen der anderen auseinanderzusetzen und Mehrheiten zu organisieren. Die Führung durch das Gebäude, die Erklärungen...
Landkreis Helmstedt/Landkreis Wolfenbüttel. Das „Braunschweiger Land“ mit dem Höhenzug des Elm war die Region für meine vierte und damit letzte Tour der Erinnerung. Da ich bei der Wanderung durch das Weserbergland meine Fußsohlen sehr strapaziert hatte und eine schnelle Heilung nicht abzusehen war, entschloß ich mich kurzfristig, die letzte Tour wieder mit dem Fahrrad durchzuführen. Die Entscheidung hat sich im Nachhinein als zweckmäßig erwiesen, da sich die Strecke als recht hügelig mit teilweise sehr starken Steigungen erwies.33 Stationen mit besuchten Kriegsgräberstätten bzw. Friedhöfen mit Kriegsgräbern, 163 km zurückgelegte Fahrtstrecke in zwei Landkreisen (Helmstedt und Wolfenbüttel), sonniges Wetter, ein Tag mit starkem Gegenwind: das sind die reinen Fakten meiner vierten Tour der Erinnerung. Die zwei größten Friedhöfe der 33 Stationen mit jeweils mehreren Grablagen von Kriegstoten waren Helmstedt...

10. September 2019

Die deutsch-französischen Beziehungen - Feindschaft, Versöhnung und nationale Identität im Europa von heute

Studienfahrt der Auszubildenden des Landkreises Northeim in die internationale Jugendbegegnungsstätte in Niederbronn-les-Bains.

Landkreis Northeim/Niederbronn. Alles begann im Oktober 2018 auf der Kriegsgräberstätte Salzderhelden bei Einbeck im Landkreis Northeim. Landrätin Klinkert-Kittel hatte zu einem Orttermin geladen, um das Projekt einer Geschichts- und Erinnerungstafel zu besprechen. Der Eindruck, den der Ort mit mehr als 350 Kreuzen vermittelte, der Widmungsspruch in der Gedenkkapelle – „Herr, lass uns erkennen in allen Kriegen das Unglück der Völker – Verbanne die Zwietracht aus unserer Welt und gib uns Frieden“ – erinnerte alle Beteiligten an die Ziele der Bildungsarbeit des Volksbunds: Frieden und Verständigung in Europa. Frau Klinkert-Kittel schlug in diesem Augenblick vor, die Auszubildenden ihres Landkreises in eine der Jugendbegegnungsstätten des Volksbunds fahren zulassen; ein Vorschlag, der sofort auf offene Ohren stieß.Wir entschieden uns für die Jugendbegegnungsstätte in Niederbronn-les-Bains. Ihre besondere Lage...

9. September 2019

Vortrag Gesetzliche Erbfolge in der Volksbank Lehrte

Eintritt frei | Anmeldung unter 0511-32 73 63 beim Volksbund Hannover

Lehrte. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Kreisverband Hannover-Land, lädt ein zu einem juristisch allgemeinverständlichen Vortrag am Dienstag 17. September, um 18 Uhr,in die Volksbank Lehrte, August-Bödecker-Platz1, 31275 Lehrte.Unter dem Motto „Gesetzliche Erbfolge - was muss man beachten?" gibt Rechtsanwalt und Notar Markus Wzietek aus Burgdorf wertvolle Tipps und Hinweise die bei der Erstellung eines Testaments beachtet werden sollten. Anhand von Fallbeispielen und konkreten Fragestellungen aus dem Publikum erläutert Markus Wzietek die komplexe Thematik anschaulich und verständlich und weist auf mögliche Fallstricke hin. In einem Auch für junge Erwachsene ist die Auseinandersetzung mit diesen Themen wichtig.Die Teilnahme an dem Vortrag ist kostenlos und unverbindlich.Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind willkommen. Da das Interesse an diesem Thema groß ist, bitten wir um...
Landkreis Holzminden. Das Pilgern ist eine uralte Art des Unterwegsseins, die hilft, unsere äußeren und inneren Wege in Berührung zu bringen. Aufbrechen, unterwegs sein, ankommen ist ein Rhythmus, der unser Leben durchzieht. Wer gern wandert kennt das: Vorfreude und Vorbereitung auf den Weg, das Gehen selber, Schritt für Schritt den Boden unter den Füßen spüren (und auf dem Rücken das Gepäck), sich von der Natur tragen lassen, dem Ziel stetig näher kommen. Dazu gehören Ausdauer, Geduld, Achtsamkeit, die Kraft der kleinen Schritte und die Freude (manchmal auch Erleichterung) des Ankommens. 20 Stationen mit besuchten Kriegsgräberstätten bzw. Friedhöfe mit Kriegsgräbern, 110 km zurückgelegter Fußmarsch im Landkreis Holzminden, 3 Treffen mit Vertretern der Kommune an Kriegsgräbern (Brevörde, Bodenwerder, Holzminden), nur sonniges Wetter (manchmal etwas viel Wind), zwei Wandertage in Begleitung (Danke Ingo für...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Schirmherrin

Dr. Gabriele Andretta
Landtagspräsidentin Niedersachsen

„Wir sind eine der größten Bürgerinitiativen für den Frieden“, sagt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. über sich selbst. Diesen Leitgedanken möchte ich als Schirmherrin unterstützen.

vollständiges Grußwort

Quiz über Europa

Verantwortung für die Vergangenheit, internationale Verständigung, offene Grenzen und ein Europa des Dialogs und der Begegnung?

Was weißt Du über Europa? Finde es heraus!

Nimm teil an unserem Quiz auf www.volksbund.de/europa

Darum Europa ist eine Kampagne vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Europa-Wahl 2019

Campleitertraining

Musikparade 2020

Konzerte in Oldenburg, Braunschweig und Hannover. Der Ticketverkauf läuft.
Fragen Sie nach Vergünstigungen.

Leitbild

im Social Media

Unser Facebook-Auftritt steht jedem offen. User, die keinen eigenen Account besitzen, können direkt auf unserer Seite alle aktuellen Mitteilungen, Bilder und Veranstaltungen verfolgen. Wenn Sie sich bei Facebook angemeldet haben und Volksbund Niedersachsen mit einem "gefällt mir" markieren, erhalten Sie die neuesten Volksbund Niedersachsen Beiträge automatisch auf Ihrer Pinnwand. Hier können Sie auch selbst Posts verfassen und sich mit anderen Interessierten vernetzen. Gefällt Ihnen ein Beitrag, können Sie uns das schreiben, den Text kommentieren oder mit Ihren Freunden teilen. Und natürlich können Sie uns auch die Meinung sagen, wenn Sie Kritik loswerden wollen. Um Beiträge bei Facebook kommentieren oder sie Freunden empfehlen zu können ("teilen"), ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte geht fair und respektvoll miteinander um beachtet bitte unseren Verhaltenskodex



Links